Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover: Stendel soll 96 zum direkten Wiedersaufstieg führen

Fußball Hannover: Stendel soll 96 zum direkten Wiedersaufstieg führen

Daniel Stendel (42) bleibt auch in der 2. Liga Trainer des Bundesliga-Absteigers Hannover 96 und soll die Niedersachsen zum direkten Wiederaufstieg führen. Stendel erhielt am Freitag überraschend einen Vertrag bis 2018. Das gab der Klub bekannt.

Hannover. Eigentlich hätte der Ex-Profi nach der Saison wieder die U19 des Klubs übernehmen sollen. Stendel hatte den gescheiterten Thomas Schaaf am 4. April in Hannover abgelöst.

"Daniel hat über Jahre im Nachwuchs von Hannover 96 seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. In den vergangenen Wochen konnten wir uns nun auch ein Bild davon machen, wie er als Trainer im Profibereich erfolgreich arbeiten kann. Hinzu kommt, dass Daniel den Verein und das Umfeld perfekt kennt. Er ist 96er durch und durch", sagte Geschäftsführer Martin Bader: "Mit der festen Verpflichtung von Daniel Stendel wollen wir auch verdeutlichen, wie wichtig uns Identifikation mit und emotionales Verständnis für den Klub sind. Dies wird in Zukunft oft ein zusätzliches Kriterium von Hannover 96 sein."

Unter Stendel holte Hannover 96 aus den letzten drei Spielen fünf Punkte, der Abstieg der Niedersachsen steht aber bereits fest. Der Ex-Stürmer soll nun dafür sorgen, dass das 96-Intermezzo in der Zweitklassigkeit nur ein Jahr dauert. "Es wird eine Herausforderung sein. Die Aufgabe ist unglaublich reizvoll. Deshalb freut es mich auch sehr, dass mir die Geschäftsführung das Vertrauen schenkt", sagte Stendel: "Und weil sich Hannover 96 für mich nicht nur wie ein normaler Arbeitgeber darstellt, sondern weitaus mehr ist, ist die Vorfreude auf die restlichen Spiele in der Bundesliga und auf die kommende Saison in Liga 2 riesengroß."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr