Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover kassiert vierte Niederlage unter Schaaf

Fußball Hannover kassiert vierte Niederlage unter Schaaf

Viertes Spiel, vierte Niederlage: Hannover 96 taumelt auch unter dem in der Winterpause als Retter geholten Thomas Schaaf dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen.

Voriger Artikel
Serey Diés Premiere: VfB setzt Aufwärtstrend fort - Dämpfer für Hertha
Nächster Artikel
1:1 in Bremen - Achtungserfolg für Trainernovize Nagelsmann

Hannover kassiert vierte Niederlage unter Schaaf

Quelle: Von Oliver MUCHA / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Dortmund. Die Niedersachsen unterlagen bei Borussia Dortmund trotz einer überzeugenden kämpferischen Leistung mit 0:1 (0:0) und bleiben nach der siebten Niederlage in Folge mit nur 14 Punkten nach 21 Spielen Tabellenletzter.

Henrich Mchitarjan (57.) erzielte den Treffer der Dortmunder, die den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München zumindest für einen Tag auf fünf Punkte verkürzten. Für die Borussia war es im zehnten Heimspiel der Saison der neunte Sieg bei einem Remis.

BVB-Coach Thomas Tuchel musste auf seinen angeschlagenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichten. Doch auch ohne Afrikas Fußballer des Jahres begannen die Gastgeber vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals stürmisch. Nach Hereingabe von Lukasz Piszczek scheiterte Nationalspieler Marco Reus aus kurzer Distanz am glänzend parierenden 96-Schlussmann Ron-Robert Zieler (9.).

Der BVB baute auch in der Folge Druck auf, die stark ersatzgeschwächten Gäste waren zunächst nur darum bemüht, kein Gegentor zu bekommen. Nach 16 Minuten wäre es aber dennoch fast passiert, Reus setzte einen Freistoß an die Latte.

Danach schlichen sich aber immer mehr Ungenauigkeiten ins BVB-Spiel ein, die Fehlpässe und Ballverluste häuften sich. Es mangelte den Gastgebern an Tempo und Ideen. Hannover stand sicher und wurde mit zunehmender Spieldauer mutiger. Andre Hoffmann hätte sogar fast für die Pausenführung der Gäste gesorgt, doch er scheiterte mit seinem Kopfball an Torhüter Roman Bürki (41.). Auf der anderen Seite war Zieler bei einem Schuss von Ilkay Gündogan auf dem Posten (44.).

Nach dem Wechsel erhöhte der BVB den Druck, ohne dabei spielerisch zu überzeugen. Hannover verteidigte zwar weiterhin mit viel Herz und Leidenschaft, doch den Rückstand konnten die Gäste nicht verhindern. Mchitarjan traf nach einer schönen Einzelleistung aus rund 18 Metern, Zieler war machtlos. Dortmund fiel auch mit der Führung im Rücken nur wenig ein, Hannover war offensiv aber meist harmlos.

Bei den Gastgebern überzeugten Mats Hummels und Mchitarjan, bei Hannover verdienten sich Zieler und der lauffreudige Uffe Bech gute Noten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr