Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hannovers Almeida für drei Bundesligaspiele gesperrt

Fußball Hannovers Almeida für drei Bundesligaspiele gesperrt

Hugo Almeida wird Hannover 96 im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga in den kommenden drei Spielen fehlen. Der 31 Jahre alte Stürmer wurde vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen verurteilt, wie die Niedersachsen am Dienstag mitteilten.

Voriger Artikel
Nach Kreuzbandriss: Wolfsburgs Jung erfolgreich operiert
Nächster Artikel
Boateng: Keine negativen Reaktionen auf Biografie

Hannovers Almeida für drei Bundesligaspiele gesperrt

Quelle: firo Sportphoto/Fabian Simons / FIRO SPORTPHOTO/SID-IMAGES

Hannover. Almeida fehlt dem Tabellenschlusslicht somit in den Ligaspielen beim VfB Stuttgart, gegen den VfL Wolfsburg und bei Werder Bremen.

Hannover hat das Strafmaß akzeptiert. Almeida hatte im Heimspiel am vergangen Sonntag gegen den FC Augsburg (0:1) Dominik Kohr mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) hatte den Vorfall nicht bemerkt. Erst die TV-Bilder führten zu einer Untersuchung.

"Es tut mir für den Klub, die Fans und die Mannschaft sehr leid, was passiert ist. Es war ein unnötiger und dummer Reflex", sagte der Portugiese, der zudem vom Verein sanktioniert wird, und fügte an: "Ich werde versuchen, es mit starken Leistungen nach meiner Sperre wieder gut zu machen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
NP-Sport-Gala im Theater am Aegi

Viele Prominente waren bei der NP-Sport-Gala im Theater am Aegi zu Gast.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr