Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hannovers Präsident Kind hält sich in Diskussion um Manager bedeckt

Fußball Hannovers Präsident Kind hält sich in Diskussion um Manager bedeckt

Vereinsboss Martin Kind hält sich in der Diskussion um einen Nachfolger für den scheidenden Manager Dirk Dufner bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 bedeckt. "Die beiden Namen kenne ich.

Voriger Artikel
FC Bayern: Kimmich mit leichter Oberschenkelprellung
Nächster Artikel
FF USV Jena verpflichtet Cruz und van den Heiligenberg

Hannovers Präsident Kind hält sich in Diskussion um Manager bedeckt

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Hannover. Natürlich haben wir eine lange Liste, aber noch keine Vorentscheidungen getroffen", sagte er lediglich Sky Sport News HD zu den in der Öffentlichkeit gehandelten Kandidaten Oliver Kreuzer und Martin Bader.

Kind sagte, dass man sich bei der Suche nach einem Manager Zeit lassen werde und könne. Zunächst wolle man die Situation analysieren, ein Anforderungsprofil erstellen und dann mögliche Kandidaten auf Herz und Nieren prüfen. Wann der neue Sportchef sein Amt antritt, sei letztlich egal.

Denkbar, so Kind, sei auch eine Verteilung der Aufgaben auf zwei Personen: "Das ist auf jeden Fall eine Option, die wir ernsthaft überlegen. Aus meiner ersten Einschätzung ist das eine sinnvolle Überlegung. Ich vermute, dass wir eine differenzierte Organisation entwickeln werden. Erst danach werden wir die Personalentscheidung treffen. Wenn es dann Oktober oder November wird, ist das auch kein Problem."

Dufner und der Klub hatten am Dienstag erklärt, dass sie Ende August ihre Zusammenarbeit vorzeitig beenden. Kind dementierte, dass er zuletzt Dufner eine Verlängerung seines bis 2016 datierten Vertrages angeboten hatte.

Hannovers Trainer Michael Frontzeck, der in Dufners Pläne eingeweiht war, befürchtet keine negativen Auswirkungen auf die Mannschaft: "Grundsätzlich ist das eine saubere Lösung vor dem Start der Saison, und ich denke, dass der Kader soweit steht."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr