Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hattrick von Osawe: Kaiserslautern verschafft sich etwas Luft

Fußball Hattrick von Osawe: Kaiserslautern verschafft sich etwas Luft

Dank eines Hattricks des zuletzt suspendierten Stürmers Osyamen Osawe hat sich der 1. FC Kaiserslautern etwas Luft im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga verschafft.

Voriger Artikel
Kölns Bittencourt muss operiert werden
Nächster Artikel
Staatschefs wollen WM 2030 in Uruguay und Argentinien

Hattrick von Osawe: Kaiserslautern verschafft sich etwas Luft

Quelle: FIRO SPORTPHOTO/SID-IMAGES

Kaiserslautern. Die Pfälzer besiegten zum Abschluss des 10. Spieltags den VfL Bochum mit 3:0 (1:0) und kletterten durch den zweiten Saisonsieg vom Relegationsplatz auf Rang 15. Der Engländer Osawe erzielte alle drei Treffer (32./57./75.), neuer Tabellen-16. ist 1860 München.

"Es war wichtig, dass er der Mannschaft heute etwas zurückgegeben hat", sagte FCK-Trainer Tayfun Korkut bei Sky über Matchwinner Osawe: "Das war nur ein ganz kleiner Schritt heute. Aber wenn Spiele schwieriger werden und die Situation schwierig ist, werden die Siege umso schöner."

In einer turbulenten Anfangsphase vor nur 18.056 Zuschauern auf dem Betzenberg hatte Kaiserslauterns Naser Aliji (2.) den ersten Warnschuss abgegeben. Im direkten Gegenzug vergab Bochums Peniel Mlapa gegen FCK-Keeper Julian Pollersbeck. Einem Treffer von VfL-Kapitän Felix Bastians (6.) wurde wenig später aufgrund einer Abseitsposition zurecht die Anerkennung verweigert.

Anschließend waren die Gastgeber die aktivere, Bochum jedoch die gefährlichere Mannschaft. Nach Vorarbeit von Thomas Eisfeld vergab Johannes Wurtz (21.) freistehend. Wenig später nutzte dann Osawe - in der Vorwoche vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt, weil er trotz Krankmeldung einen privaten Ausflug nach Paris unternommen hatte - einen individuellen Fehler von Pawel Dawidowicz zur Führung.

In der zweiten Halbzeit erwischte Kaiserslautern den besseren Start. Osawe stellte mit seinem Kopfballtor nach Flanke von Marcel Gaus die Weichen früh auf Sieg und machte mit seinem vierten Saisontor schließlich den Sack zu. Es waren erst die Saisontreffer fünf bis sieben für die bislang offensivschwachen Roten Teufel. Die FCK-Fans skandierten daraufhin: "Paris, Paris - Wir fahren nach Paris".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr