Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heidel kündigt Entscheidung an: "In Kürze muss Klarheit rein"

Fußball Heidel kündigt Entscheidung an: "In Kürze muss Klarheit rein"

Manager Christian Heidel vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 hat eine baldige Entscheidung über seine Zukunft angekündigt. Der 52-Jährige ist als Nachfolger von Horst Heldt beim Konkurrenten Schalke 04 im Gespräch.

Voriger Artikel
Gladbachs Herrmann kehrt ins Mannschaftstraining zurück
Nächster Artikel
Klopp über Entwicklung: "Riesensprünge wären reines Glück"

Heidel kündigt Entscheidung an: "In Kürze muss Klarheit rein"

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Mainz. "Ich kann das nicht in Tagen beziffern. Aber es ist klar, in Kürze muss Klarheit rein", sagte Heidel einen Tag vor dem Spiel zwischen Mainz und Schalke am Freitag (20.30 Uhr/Sky).

Bei der Pressekonferenz am Donnerstag stand der dienstälteste Manager der Bundesliga natürlich im Blickpunkt. "Ich bräuchte das nicht. Ich möchte auch keine Wasserstandsmeldungen abgeben. Sollte es eine Entscheidung geben, wird es bekannt gegeben", meinte Heidel zu den Spekulationen über einen Wechsel im Sommer zu den Königsblauen.

An seiner Loyalität zu seinem Klub, bei dem er seit 1992 tätig ist, ließ Heidel natürlich keinen Zweifel. "Selbstverständlich möchte ich unbedingt, dass Mainz das Spiel gewinnt. Nichts anderes traut man mir zu, sonst wäre ich auch fast beleidigt", sagte der Funktionär, der als Nachfolger von Heldt bei Schalke angeblich einen Vierjahresvertrag mit einem Gehalt von zwei Millionen pro Jahr erhalten soll.

Auch Heldt hatte am Mittwoch gelassen dem Zusammentreffen mit seinem vermeintlichen Nachfolger entgegengeblickt. "Ich freue mich, Christian Heidel zu treffen. Er hat Mainz auf die nächste Ebene geführt, er macht einen hervorragenden Job", hatte Heldt betont.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr