Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Heidenheim beschert FSV Frankfurt schwarzen Abend

Fußball Heidenheim beschert FSV Frankfurt schwarzen Abend

Der 1. FC Heidenheim hat sich im Rennen um die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga fulminant zurückgemeldet. Am 10. Spieltag siegten die Schwaben beim FSV Frankfurt verdient mit 4:0 (3:0) und verbesserten sich mit 16 Punkten vorläufig auf den fünften Platz.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Wolfsburg verpasst Sprung an die Tabellenspitze
Nächster Artikel
Kaiserslautern setzt Aufwärtstrend fort - 3:0 gegen Düsseldorf

Heidenheim beschert FSV Frankfurt schwarzen Abend

Quelle: Philipp Szyza / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. Der FSV, in vier der vorherigen sechs Spiele siegreich, bleibt nach der höchsten Pleite seit September 2014 mit 13 Zählern im Mittelfeld.

Neuzugang Norman Theuerkauf (14.) mit seinem ersten Tor für den FCH, Haji Safi (24./Eigentor), Sebastian Griesbeck (40.) und der Sekunden zuvor eingewechselte Smail Moabit (65.) stellten vor 4124 Zuschauern den verdienten Erfolg für die clever konternden Gäste sicher. Frankfurts Joan Oumari (67.) sah wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte.

"Wir legen nicht die Füße hoch, sondern werden sehr intensiv arbeiten in der nächsten Woche. Wir haben erst 16 Punkte, es ist ein weiter Weg", sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt bei Sky.

Der von Trainer Tomas Oral sehr offensiv eingestellte Gastgeber lief mit seiner Ausrichtung ins offene Messer, die Defensive der Hessen offenbarte zudem eine Reihe von Unzulänglichkeiten. Heidenheim ließ bis auf die Chancen von FSV-Angreifer Felipe Pires (15./29.) in der Defensive nichts zu und hätte noch höher gewinnen können.

Für Frankfurt überzeugte allenfalls Besar Halimi, bei Heidenheim stachen Robert Leipertz und Griesbeck heraus.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr