Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Heidenheim düpiert Münchner Löwen

Fußball Heidenheim düpiert Münchner Löwen

Der 1. FC Heidenheim hat einen perfekten Start in die neue Saison der 2. Liga gefeiert und 1860 München frühzeitig wieder unter Druck gesetzt. Die Ostwürttemberger gewannen dank eines späten Treffers von Kevin Kraus in der 86. Minute 1:0 (0:0) gegen die Löwen, die damit weiterhin auf ihren ersten Sieg gegen Heidenheim warten.

Voriger Artikel
Sandhausen entführt drei Punkte aus Braunschweig
Nächster Artikel
Wolfsburg verliert auch gegen Arsenal

Heidenheim düpiert Münchner Löwen

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Heidenheim an der Brenz. Bei den Sechzigern, die in der vergangenen Saison erst in der Relegation gegen Holstein Kiel den Klassenerhalt geschafft hatten, war in der Startelf mit dem Australier Milos Degenek lediglich ein Neuzugang vertreten. Heidenheims Coach Frank Schmidt vertraute in seiner Anfangsformation den drei Neuen Arne Feick, Daniel Frahn und Norman Theuerkauf.

Der Ex-Braunschweiger Theuerkauf und Marc Schnatterer hatten im ersten Durchgang vor 14.500 Zuschauern gute Möglichkeiten für die Gastgeber. 1860 vergab durch Daylon Claasen seine beste Gelegenheit. Löwen-Torjäger Rubin Okotie, der vergangene Saison zweimal gegen den FCH getroffen hatte, wurde von den Gastgebern gut abgeschirmt.

Nach der Pause war es erneut Theuerkauf, der Heidenheim in Führung hätte bringen können. Der frühere Löwe Feick vergab eine Viertelstunde vor Schluss eine weitere große Chance gegen seinen Ex-Klub. München verlegte sich nur noch auf Konter, war unter dem Strich aber viel zu harmlos. Kraus gelang dann im Anschluss an eine Ecke per Kopf der verdiente Siegtreffer für Heidenheim.

Beste Heidenheimer waren Mathias Wittek und Smail Morabit, bei München waren Maximilian Wittek und Valdet Rama die auffälligsten Akteure.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr