Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heidenheim schafft Sprung auf Platz drei

Fußball Heidenheim schafft Sprung auf Platz drei

Der 1. FC Heidenheim hat in der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung auf den dritten Tabellenplatz geschafft. Der FCH kam gegen Fortuna Düsseldorf zu einem 2:0 (0:0).

Voriger Artikel
Fünfter Dreier in Folge: Braunschweiger Siegesserie geht weiter
Nächster Artikel
5:1 - Barcelona fegt über Leganés hinweg - Atletico 5:0 gegen Gijon

Heidenheim schafft Sprung auf Platz drei

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Heidenheim an der Brenz. Tim Kleindienst (70.) hatte mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0 Glück, Marc Schnatterer (76.) machte nach einem großen Patzer von Keeper Michael Rensing alles klar.

"Es war wichtig, das 2:0 zu machen. Düsseldorf war stets gefährlich", sagte FCH-Coach Frank Schmidt. Sein Schützling Schnatterer hatte beim zweiten Versuch aus mehr als 30 Metern Erfolg, nachdem sein erster Schussversuch aus großer Distanz nicht von Erfolg gekrönt war. In der 76. Minute düpierte Schnatterer dann aber Fortuna-Keeper Rensing.

Heidenheim hat jetzt zehn Punkte auf dem Konto. Die Fortuna ist mit sechs Zählern Tabellenelfter. Heidenheim, das zuletzt mit einem 2:1-Sieg in Stuttgart überraschte, konnte von seinen vergangenen sieben Heimspielen nur zwei gewinnen (drei Unentschieden, zwei Niederlagen). Die Düsseldorfer kassierten die erste Saisonniederlage.

Über weite Strecken neutralisierten sich die beiden Teams, Torchancen blieben Mangelware. Interessanter wurde die Partie erst im zweiten Durchgang, als beide Mannschaften mehr Risiko eingingen. Aber spielerisch blieb die Partie hinter den Erwartungen zurück. Heidenheim war schließlich cleverer im Torabschluss.

Die stärksten Kräfte hatte Heidenheim in Schnatterer und Kleindienst. Bei den Düsseldorfern konnten sich vor allem Axel Bellinghausen und Ihlas Bebou auszeichnen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr