Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Heidenheim souverän - Verfolger Leipzig patzt

Fußball Heidenheim souverän - Verfolger Leipzig patzt

Der 1. FC Heidenheim stürmt in der 3. Fußball-Liga schier unaufhaltsam dem Aufstieg entgegen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt setzte sich am 17. Spieltag beim VfB Stuttgart II souverän mit 3:0 (1:0) durch und führt die Tabelle mit neun Punkten Vorsprung auf RB Leipzig (30 Zähler) an.

Voriger Artikel
Kaiserslautern stürmt an die Spitze
Nächster Artikel
Arsenal einsam an der Spitze

Heidenheim souverän - Verfolger Leipzig patzt

Stuttgart. Der Aufsteiger patzte beim 1:2 (0:1) gegen Hansa Rostock (25).

Auf Platz drei verbesserte sich bereits am Freitagabend Rot-Weiß Erfurt (29) durch ein 3:0 (0:0) im Verfolgerduell gegen Darmstadt 98 (25). Erfurt profitierte von den Ausrutschern der Konkurrenz. Die SpVgg Unterhaching (27) unterlag beim VfL Osnabrück 1:3 (1:3), Wehen Wiesbaden (27) musste sich gegen Borussia Dortmund II mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Für den zwölften Saisonsieg der Heidenheimer sorgten Marc Schnatterer (12.), Patrick Mayer (48.) und Smail Morabit (75.). In Leipzig schossen David Blacha (37.) und Johan Plat (52.) den ehemaligen Bundesligisten Rostock in Front, Dominik Kaisers Anschlusstreffer (60.) war für die Sachsen zu wenig.

Erfurt hatte sich dank einer furiosen Schlussphase und Toren von Ex-Nationalspieler Marco Engelhardt (83.), Jonas Nietfeld (86.) und Nils Pfingsten-Reddig (90., Foulelfmeter) gegen Darmstadt durchgesetzt.

Unterhaching ging in Osnabrück durch Maximilian Welzmüller zwar in Führung (19.), doch dann schlug die große Stunde von Pascal Testroet. Der 23-Jährige erzielte noch vor der Pause einen Hattrick (25., 35. und 42.) und drehte damit die Begegnung. Wehen Wiesbaden geriet durch ein Tor von Tammo Harder (48.) in Rückstand, Martin Röser rettete wenigstens noch einen Punkt (72.).

Pokal-Achtelfinalist 1. FC Saarbrücken (16) gewann das Kellerduell bei Schlusslicht Wacker Burghausen (13) durch Tore von Philipp Hoffmann (28.) und Maurice Deville (49.) mit 2:1 (1:1). Christoph Burkhard hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (37./Handelfmeter).

Drei Punkte gegen den Abstieg holte Preußen Münster (19) beim 1:0 (0:0) gegen die Stuttgarter Kickers (16). Der MSV Duisburg musste sich dem Halleschen FC derweil mit 1:3 (1:3) geschlagen geben.

Im Aufwind befindet sich der SV Elversberg (25) nach einem 3:1 (1:0) gegen Zweitliga-Absteiger Jahn Regensburg. Matchwinner der Gastgeber war Angelo Vaccaro mit einem Dreierpack (41., 70. und 90.). Holstein Kiel und der Chemnitzer FC trennten sich 1:1 (0:0).

© 2013 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr