Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Heim-Comeback des Tages: Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach)

Fußball Heim-Comeback des Tages: Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach)

Auf diesen Moment hatte Patrick Herrmann mehr als fünf Monate gewartet. "Kommt jetzt der nächste Torschütze?", brüllte Borussia Mönchengladbachs Stadionsprecher bei der Einwechslung des lange verletzten Mittelfeldspielers ins Mikrofon, nur 32 Sekunden später war aus der Hoffnung Realität geworden.

Voriger Artikel
Weltrangliste: Weltmeister Deutschland bleibt Vierter
Nächster Artikel
Debüt des Tages: Felix Passlack (Borussia Dortmund)

Heim-Comeback des Tages: Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach)

Quelle: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Mönchengladbach. "Ich wusste gar nicht, dass er hellseherische Fähigkeiten hat", sagte Herrmann nach dem 4:0 gegen den VfB Stuttgart.

Ein Kreuzbandriss hatte Herrmann seit Oktober außer Gefecht gesetzt, nun gelang dem 25-Jährigen ein Heim-Comeback nach Maß. "Das kann man gar nicht beschreiben. Ich wusste gar nicht mehr richtig, wie es ist, im Borussia-Park ein Tor zu schießen", sagte der zweimalige Nationalspieler: "Beim Torjubel hat man gesehen, dass einiges aus mir rausgebrochen ist."

Wenig überraschend "musste" Herrmann nach der Begegnung auf den Zaun vor der Fankurve, um mit den Anhängern die Rückkehr gebührend zu feiern. Stadionsprecher Torsten Knippertz war sogar so euphorisch, dass er auch das Eigentor von Kevin Großkreutz in der Nachspielzeit dem Rückkehrer gutschreiben wollte. "Mir doch egal, was die DFL daraus macht", sagte "Knippi" und verkündete Patrick Herrmann als Torschützen.

Zwei Treffer bei der Rückkehr in den Borussia-Park - das wäre dann wohl doch zu viel des Guten gewesen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr