Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Heimpleite gegen Düsseldorf: Nächster Tiefschlag für St. Pauli

Fußball Heimpleite gegen Düsseldorf: Nächster Tiefschlag für St. Pauli

Nächster Tiefschlag für den FC St. Pauli: Die Hamburger haben ihre Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und die neunte Saison-Niederlage kassiert.

Voriger Artikel
Sieg gegen Fürth: Dresden weiter im Aufwind
Nächster Artikel
Frauenfußball: München erobert die Tabellenspitze

Heimpleite gegen Düsseldorf: Nächster Tiefschlag für St. Pauli

Quelle: PIXATHLON/SID

Hamburg. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen verlor ihr Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:1 (0:1) und bleibt abgeschlagen Tabellenletzter. Das Tor des Tages war bezeichnenderweise ein Eigentor von Daniel Buballa (36.).

Während St. Pauli zum neunten Mal hintereinander keinen Sieg einfuhr, nistet sich die Fortuna mit dem vierten Dreier in den letzten fünf Partien im oberen Drittel ein. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt für das Team von Coach Friedhelm Funkel, der in Kürze seinen Vertrag verlängern wird, lediglich zwei Punkte.

St. Pauli enttäuschte vor 29.546 Zuschauern im Millerntor-Stadion wieder einmal mit einer schwachen spielerischen Vorstellung. Zwar stimmten Einsatzbereitschaft und Willen bei den Kiezkickern, doch echte Torgefahr entwickelten die Hamburger kaum. Die einzige echte Torchance vergab Stürmer Aziz Bouhaddouz kurz nach dem Seitenwechsel, als er mit einem strammen Flachschuss an Düsseldorfs Keeper Michael Rensing scheiterte (48.).

Die Fortuna tat nicht mehr als nötig. Nach der Führung zogen sich die Gäste weit in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konter. Keeper Robin Himmelmann, neben Christopher Buchtmann St. Paulis auffälligster Spieler, bewahrte seine Mannschaft in der Schlussphase ein ums andere Mal vor einem deutlicheren Rückstand.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr