Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heimsieg gegen 1860: Bochum mit neuem Vereinsrekord an der Spitze

Fußball Heimsieg gegen 1860: Bochum mit neuem Vereinsrekord an der Spitze

Der VfL Bochum grüßt auch nach dem fünften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit blütenweißer Weste von der Tabellenspitze. Gegen 1860 München gewann die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek mit 1:0 (0:0) und stellte durch den fünften Sieg im fünften Saisonspiel einen klubeigenen Startrekord für die ersten beiden Profi-Ligen auf.

Voriger Artikel
Dortmunds Blaszczykowski wechselt zum AC Florenz
Nächster Artikel
Extremismus: Landessportbund schließt Ostelbien Dornburg aus

Heimsieg gegen 1860: Bochum mit neuem Vereinsrekord an der Spitze

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / SID-IMAGES/FIRO

Bochum. Matchwinner für den VfL war Torjäger Simon Terodde (48.) mit seinem fünften Saisontreffer. Für 1860 München endete durch die Niederlage ein zarter Aufwärtstrend von zuletzt zwei ungeschlagenen Spielen in Serie. Die Löwen belegen mit nur zwei Punkten weiterhin den Relegationsplatz Sechzehn und müssen sich wohl auf eine weitere schwierige Spielzeit einstellen.

Bochum war zu Beginn die aktivere Mannschaft und hatte durch einen Freistoß von Marco Terrazzino (17.) die erste echte Chance des Spiels. Danach fanden allerdings auch die Gäste immer besser in die Partie. Nach guter Vorarbeit des unter der Woche verpflichteten Michael Liendl prüfte Gary Kagelmacher (37.) Vfl-Keeper Andreas Luthe erstmals. Kurz vor der Pause verpasste 1860-Kapitän Christopher Schindler (42.) per Kopf die durchaus verdiente Führung.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte schockte Terodde die Gäste dann mit einem wuchtigen Distanzschuss und dem Treffer zum 1:0. Wenig später bereitete der Angreifer auch die nächste Bochumer Großchance durch Anthony Losilla (52.) vor. Die Münchner waren einzig über Ruben Okotie (60.) noch einmal gefährlich, Onur Bulut (78.) und erneut Terodde (79.) verpassten die Vorentscheidung.

Beim VfL überzeugten besonders Torwart Luthe und Onur Bulut, stärkste Löwen-Akteure waren Daniel Adlung und Okotie.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr