Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Heldt will mit "Draxler-Millionen" Schulden abbauen

Fußball Heldt will mit "Draxler-Millionen" Schulden abbauen

Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 will die Einnahmen aus dem Transfer von Julian Draxler zum VfL Wolfsburg in erster Linie zum Schuldenabbau nutzen.

Voriger Artikel
Dortmund in Hannover ohne Reus - Ramos-Einsatz fraglich
Nächster Artikel
Nach Transfer-Posse: ManUnited verlängert mit De Gea bis 2019

Heldt will mit "Draxler-Millionen" Schulden abbauen

Quelle: firo Sportphoto / Fabian Simons / SID-IMAGES/FIRO

Gelsenkirchen. "Ein Teil wird sicher in die Mannschaft reinvestiert. Aber wir haben uns auf die Fahne geschrieben, Verbindlichkeiten abzubauen und werden einen Teil der Einnahmen nutzen, um den Verein zu entschulden", sagte Heldt bei Sky Sport News HD.

Heldt nannte die Entscheidung zum Abbau der Verbindlichkeiten "verdammt wichtig. Das verlangen unsere Fans und Mitglieder, und wir sind überzeugt, dass das der richtige Weg ist". Draxler (21) war für 35 Millionen Euro plus Zuschläge an den Vizemeister verkauft worden.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr