Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Hertha vor Duell mit Bröndby selbstbewusst: "Wollen in die Gruppenphase einziehen"

Fußball Hertha vor Duell mit Bröndby selbstbewusst: "Wollen in die Gruppenphase einziehen"

Fußball-Bundesligist Hertha BSC geht mit viel Selbstbewusstsein in die Qualifikation zur Europa League. "Wir wollen unbedingt in die Gruppenphase einziehen", sagte Kapitän Fabian Lustenberger vor dem Hinrundenspiel gegen Bröndby IF aus Dänemark in der dritten Qualifikationsrunde am Donnerstag (20.15 Uhr/Sport1).

Voriger Artikel
Mascherano verlängert bis 2019 beim FC Barcelona
Nächster Artikel
Aubameyang will Titel mit Götze und Schürrle

Hertha vor Duell mit Bröndby selbstbewusst: "Wollen in die Gruppenphase einziehen"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Berlin. Die Berliner hatten im Vorjahr lange von der Champions League geträumt, wurden am Ende aber nur Siebter der Bundesliga. Trotzdem sagte Trainer Pal Dardai am Mittwoch mit Blick auf das Heimspiel: "Es ist sehr wichtig, dass wir jetzt wieder über internationales Geschäft reden können. Wir werden alles dafür tun, dass Wille und Einsatz da sind. Dafür übernehme ich die Verantwortung."

Während der zehnmalige dänische Meister Bröndby um den deutschen Trainer Alexander Zorniger bereits mitten in der Saison steckt, absolviert der Hauptstadtklub sein erstes Pflichtspiel. "Wir sind mitten in der Vorbereitung und die Beine sind schwer", sagte Dardai: "Wir treffen sicher auf eine frische Mannschaft, das fehlt bei uns noch."

Offen ist weiterhin die Torwartfrage, Dardai will sich im internen Duell zwischen Rune Jarstein und Thomas Kraft auf keine klare Nummer eins festlegen. "Ich bin noch nicht sicher, aber die Bundesliga ist auch noch weit weg. Ich habe zwei starke Torhüter", sagte der ehemalige ungarische Nationaltrainer.

Um in die Gruppenphase der Europa League einzuziehen, muss Hertha nach einem möglichen Erfolg gegen Bröndby noch die Play-offs überstehen. Auf dem Weg dorthin steht auch Kapitän Lustenberger nach überstandener Bauchmuskelzerrung wieder zur Verfügung. Nach der Rückkehr von Copa America und EURO winken dem Amerikaner John Anthony Brooks und dem Slowaken Peter Pekarik zudem direkt Einsätze in der Startelf.

Hertha empfängt die Dänen nicht wie üblich im Olympiastadion, sondern tritt im deutlich kleineren Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Herzen der Stadt an. Mit 18.454 Zuschauern ist das Spiel ausverkauft. "Es ist ein schönes Zeichen, dass es so voll ist. Wir haben im letzten Jahr einen Teil dazu beigetragen, dass so ein Interesse da ist", sagte Lustenberger: "Das wollen wir jetzt zurückzahlen." Das Rückspiel in Dänemark findet am 4. August statt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr