Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Herthas Stotterstart: 0:0 gegen Augsburg

Fußball Herthas Stotterstart: 0:0 gegen Augsburg

Hertha BSC ist mit einigen Problemen in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet. Das Überraschungs-Team der Hinrunde kam nach einer nur selten unterhaltsamen Partie zu Hause gegen den FC Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus und musste nach zuvor drei Liga-Siegen in Folge wieder einen Dämpfer hinnehmen.

Voriger Artikel
Hartmann vom Punkt: Ingolstadt schlägt Mainz
Nächster Artikel
1:2 gegen Darmstadt: Hannover stürzt bei Schaaf-Debüt ans Tabellenende

Herthas Stotterstart: 0:0 gegen Augsburg

Quelle: Von Nikolaj STOBBE / PIXATHLON/SID

Berlin. In der Tabelle verteidigte Berlin mit 33 Zählern Platz drei.

Europa-League-Teilnehmer Augsburg blieb ebenfalls weitgehend blass, konnte den beachtlichen Trend aus der Zeit vor der Weihnachtspause jedoch fortsetzen und blieb im sechsten Ligaspiel in Folge ohne Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl, in der Europa League Gegner des FC Liverpool mit Jürgen Klopp, knüpfte mit 20 Punkten den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld.

Vor 35.196 Zuschauern, die bei Eiseskälte den Weg ins Berliner Olympiastadion fanden, neutralisierten sich beide Mannschaften lange. Augsburg attackierte früh und ärgerte damit die Berliner, die deutlich mehr Spielanteile hatten, allerdings zu wenig Kapital daraus schlugen. Rudelbildungen und viele Nickligkeiten mit vier Gelben Karten prägten im ersten Durchgang das Bild der Partie.

Die Gäste arbeiteten gut gegen den Ball und stellten Herthas Abwehr mit schnellem Umschaltspiel immer wieder vor Probleme. Keeper Rune Jarstein musste mehrfach eingreifen. Der agile Caiuby (2./23.), Dominik Kohr (7.) und Daniel Baier (32.) hätten die Schwaben in Führung bringen können.

Hertha ließ den Ball lange durch die eigenen Reihen laufen, vor dem Tor fehlte jedoch die Gefahr. In der 38. Minute hatte Goalgetter Vedad Ibisevic mit einem Flachschuss das 1:0 auf dem Fuß, doch Augsburgs Keeper Marwin Hitz war rechtzeitig am Boden. Kurz darauf handelte sich Ibisevic nach einem überflüssigen Offensivfoul die Gelbe Karte ein. Auch John Brooks und Caiuby wurden nach Rudelbildung mit Gelb verwarnt. Caiuby ist damit für das nächste Spiel gesperrt.

Wie aus dem Nichts kamen die Gäste nach der Pause zur großen Chance. Raul Bobadilla (52.) tauchte plötzlich völlig allein vor Jarstein auf, doch er zog den Ball knapp am Kasten vorbei. In der Folgezeit verflachte das Spiel mehr und mehr. Ein Zusammenprall (62.) zwischen Hitz und Ibisevic sorgte lange Zeit für den einzigen Aufreger.

Herthas zuletzt gefeierter Trainer Pal Dardai gestikulierte an der Seitenlinie wild und schickte seine Spieler immer wieder nach vorne. Mitte der zweiten Halbzeit brachte der Ungar Geburtstagskind Alexander Baumjohann aufs Feld, um dem Offensivspiel neue Impulse zu geben.

Bei den Gastgebern verdienten sich Mitchell Weiser und Keeper Jarstein die Bestnoten, bei den Gästen gehörten Schlussmann Hitz und Caiuby zu den besten Akteuren.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr