Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hibernians nach 114 Jahren wieder schottischer Pokalsieger

Fußball Hibernians nach 114 Jahren wieder schottischer Pokalsieger

Nach 114 Jahren hat Zweitligist Hibernian Edinburgh zum dritten Mal den schottischen Fußball-Pokal gewonnen. Den 3:2 (1:1)-Triumph der Hibs gegen den Rekordmeister und bisherigen Ligarivalen Glasgow Rangers überschatteten allerdings Ausschreitungen von Fans nach dem Abpfiff auf dem Spielfeld.

Voriger Artikel
Vor Pokalfinale: Fans in Berlin feiern friedlich
Nächster Artikel
Hummels im Pokalfinale in der Startelf - Kimmich in der Bayern-Abwehr

Hibernians nach 114 Jahren wieder schottischer Pokalsieger

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Glasgow. Den Siegtreffer für Edinburgh, das 1902 seinen zweiten und bis Samstag letzten Pokaltriumph gefeiert und im Viertelfinale Vorjahressieger Inverness Caledonian Thistle aus dem Wettbewerb geworfen hatte, erzielte David Gray in der Nachspielzeit.

Hibernian nimmt durch seinen Pokalerfolg an der zweiten Qualfikationsrunde zur Europa League teil und ist damit der erste schottische Zweitligist im Europapokal seit der Teilnahme von Queen of South vor acht Jahren. Die Rangers, die vier Jahre nach dem Zwangsabstieg in die 4. Liga schon vor dem Finale die Rückkehr in die Premier League perfekt gemacht hatten, waren durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den Erzrivalen und Meister Celtic Glasgow ins Endspiel eingezogen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr