Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Hiddink nicht mehr Bondscoach - Blind wohl Nachfolger

Fußball Hiddink nicht mehr Bondscoach - Blind wohl Nachfolger

Trainer Guus Hiddink und der niederländische Fußball-Verband KNVB haben sich nach nur einem Jahr auf eine vorzeitige Vertragsauflösung verständigt. Das gab die KNVB am Montagabend bekannt.

Voriger Artikel
Sapina-Affäre: Niersbach rät Suker zu Anwalt
Nächster Artikel
KNVB: Blatters Ex-Herausforderer Van Praag zum UEFA-Vize gewählt

Medien: Bondscoach Hiddink tritt zurück - Blind Nachfolger

Quelle: EMMANUEL DUNAND / SID-IMAGES/AFP

Den Haag. Einen Nachfolger benannte der Verband noch nicht. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Hiddinks bisheriger Assistent Danny Blind die "Elftal" übernehmen. Der Ex-Nationalspieler galt ohnehin als potenzieller Nachfolger Hiddinks für die Zeit nach der EM 2016 in Frankreich.

Die Qualifikation für die EURO ist für den WM-Dritten allerdings derzeit akut in Gefahr. Mit zehn Punkten aus sechs Spielen belegen die Niederländer derzeit nur Rang drei der Gruppe A hinter Island (15 Zähler) und Tschechien (13). Für die Endrunde qualifizieren sich die beiden Ersten jeder Gruppe und der beste Dritte direkt. Die übrigen Gruppendritten ermitteln in Play-offs die restlichen Teilnehmer.

Der 68 Jahre alte Hiddink, der die Niederlande am Ende seiner ersten Amtszeit zwischen 1994 und 1998 ins WM-Halbfinale von Frankreich geführt hatte und vier Jahrer später auch mit Südkorea ins WM-Semifinale gekommen war, hatte erst im vergangenen Sommer die Nachfolge des früheren Bayern-Trainers Louis van Gaal angetreten. Zu Hiddinks größten Erfolgen als Trainer gehören der Gewinn des Europapokals der Landesmeister 1988 mit der PSV Eindhoven und der Gewinn des Weltpokals mit Real Madrid zehn Jahre später.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr