Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Höwedes mahnt nach Schalker Fehlstart: "Ruhe bewahren"

Fußball Höwedes mahnt nach Schalker Fehlstart: "Ruhe bewahren"

Nach dem Bundesliga-Fehlstart mit vier Niederlagen hat Kapitän Benedikt Höwedes vom traditionell unruhigen Umfeld von Schalke 04 Geduld gefordert. "Wichtig wird sein, Ruhe zu bewahren", sagte der Weltmeister nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite am Mittwoch gegen den 1. FC Köln: "Wir dürfen jetzt nicht den Kopf verlieren.

Voriger Artikel
Werder: Interimstrainer Nouri "sehr wahrscheinlich" auch gegen Wolfsburg auf der Bank
Nächster Artikel
Schmidt hofft auf Rückkehrer: "Kießling wird wertvoll sein"

Höwedes mahnt nach Schalker Fehlstart: "Ruhe bewahren"

Quelle: PATRIK STOLLARZ / SID-IMAGES

Gelsenkirchen. "

Trotz des schlechtesten Saisonauftakts in der Bundesliga-Geschichte habe sich "viel zum Positiven entwickelt", sagte der Abwehrspieler, "was fehlt, sind die Ergebnisse". Gegen die weiter ungeschlagenen Kölner erzielte Klaas-Jan Huntelaar zwar nach 305 Minuten das erste Saisontor der Schalker in der Bundesliga, zum ersten Punktgewinn reichte es aber dennoch nicht. Yuyo Osako, Anthony Modeste und Simon Zoller fügten den Gelsenkirchenern die nächste Pleite zu.

Vor sechs Jahren war Schalke mit dem damaligen Trainer Felix Magath ebenfalls mit vier Niederlagen in die Saison gestartet, hatte aber ein Torverhältnis von 3:9. Aktuell stehen null Punkte und 1:8 Tore zu Buche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr