Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hoffenheims Rudy für drei Spiele gesperrt

Fußball Hoffenheims Rudy für drei Spiele gesperrt

1899 Hoffenheim muss im Abstiegskampf der Bundesliga drei Spiele auf Sebastian Rudy verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Mittelfeldspieler einen Tag nach seiner Roten Karte im Spiel bei Borussia Dortmund (1:3) wegen "rohen Spiels gegen den Gegner".

Hoffenheim. Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

Rudy hatte in der 58. Minute beim Stand von 1:0 für Hoffenheim nach einem Foul an Pierre-Emerick Aubameyang von Schiedsrichter Peter Sippel (München) die Rote Karte gesehen. "Klar war es ein taktisches Foul, aber ich wollte nicht den Mann erwischen, sondern zum Ball gehen. Meiner Meinung nach war das keine Rote Karte, aber man muss die Entscheidung vom Schiedsrichter akzeptieren", hatte Rudy anschließend bei Sky gesagt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
17. Dezember 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufgruppe

Es ist gute Tradition bei der HAZ-Laufgruppe, dass die Teilnehmer vor ihrem ersten Testwettkampf am Maschsee-Silversterlauf einheitlich ausgerüstet werden. Am Sonnabend gab’s deshalb beim gemeinsamen Training das neue HAZ-Laufshirt.

mehr