Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hrubesch benennt Olympia-Kader - viele Fragen offen

Fußball Hrubesch benennt Olympia-Kader - viele Fragen offen

DFB-Trainer Horst Hrubesch gibt am Donnerstag den Kader für das olympische Fußball-Turnier in Brasilien (4. bis 20. August) bekannt. Angeführt wird das 18-köpfige Team beim Kampf um Gold von Julian Brandt, der zuletzt von Joachim Löw aus dem vorläufigen EM-Kader gestrichen worden war.

Voriger Artikel
VfB verpflichtet Grgic vom FC Zürich
Nächster Artikel
Hummels will mit Bayern die Champions League gewinnen

Hrubesch benennt Olympia-Kader - viele Fragen offen

Quelle: Ralf IBING / FIRO/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Das bestätigte Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt bereits.

Wieder vereint sein werden wohl die 27 Jahre alten Zwillinge Sven Bender (Borussia Dortmund) und Lars Bender (Bayer Leverkusen). Damit wären zwei der drei "Oldie-Tickets" vergeben. Die übrigen Spieler müssen nach dem 31. Dezember 1992 geboren sein.

Vorausgegangen waren wochenlange Verhandlungen mit den Bundesligisten, die in der Saison-Vorbereitung maximal auf je zwei Spieler verzichten wollen. Im Tor gilt Timon Horn (1. FC Köln) als gesetzt, zudem führt kein Weg an Max Meyer (Schalke 04), Jeremy Toljan und Niklas Süle (beide 1899 Hoffenheim) sowie Angreifer Davie Selke (RB Leipzig) vorbei.

Verzichten muss Hrubesch auf zahlreiche prominente Namen: Die EM-Fahrer Leroy Sané (Schalke 04), Joshua Kimmich (Bayern München), Julian Weigl (Borussia Dortmund) und Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) fehlen ebenso wie Mahmoud Dahoud, der von Borussia Mönchengladbach wegen der Play-offs zur Champions League keine Freigabe erhält. Kevin Volland (Bayer Leverkusen) und Timo Werner (RB Leipzig) verzichten wegen ihres Vereinswechsels freiwillig, Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) wegen einer Blinddarm-Operation.

Das deutsche Team fliegt am 30. Juli nach Rio de Janeiro, von der Olympia-Stadt geht es umgehend weiter zum ersten Spielort Salvador. Dort bestreitet das DFB-Team seine Gruppenspiele gegen Olympiasieger Mexiko (4. August) und Südkorea (7. August), am 10. August geht es in Belo Horizonte im letzten Vorrundenspiel gegen Außenseiter Fidschi.

Auch das Frauen-Aufgebot wird am Donnerstag bekannt gegeben. Bundestrainerin Silvia Neid muss ihren erweiterten Kader von 26 Spielerinnen auf 18 plus vier Ersatzkräfte reduzieren. Derzeit befindet sich der Europameister im dritten von vier Olympia-Lehrgängen in Bad Gögging, das endgültige Aufgebot bestreitet die Generalprobe am 22. Juli (18.00 Uhr/ARD) in Paderborn gegen Ghana. In Brasilien trifft die DFB-Auswahl zunächst in Sao Paulo auf Simbabwe (3. August) und Australien (6. August) sowie in Brasilia auf Kanada (9. August).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr