Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hummels: "Fühle mich definitiv falsch bewertet"

Fußball Hummels: "Fühle mich definitiv falsch bewertet"

Weltmeister Mats Hummmels vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wehrt sich vehement gegen die Kritik an seiner Person in den vergangenen Wochen. "Ich fühle mich definitiv falsch bewertet und sehe meine Leistung ehrlich gesagt auch besser als manch ein Medium", meinte der Innenverteidiger im kicker-Interview.

Voriger Artikel
Rummenigge warnt Zweitligisten: "Da braut sich sonst was zusammen"
Nächster Artikel
Rummenigge: Niersbach muss in Fifa- und UEFA-Exekutive bleiben

Hummels: "Fühle mich definitiv falsch bewertet"

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / pixathlon/SID-IMAGES

Dortmund. Die Kritik habe eine gewisse Eigendynamik angenommen: Schlechte Sachen würden sich einfach besser verkaufen, "als wenn man positiv berichtet", so der 26-Jährige. "Wenn demnächst mal ein anderer Klub eine schlechte Phase hat - aber eigentlich haben wir als Zweiter ja keine - wird auch ein anderer Spieler durchs Dorf getrieben. Das ist mittlerweile so in der Fußballwelt, in der wir uns bewegen", ergänzte Hummels.

Er selbst kenne kaum jemanden, der selbstkritischer sei. "Ich schaue mir meine Spiele zu Hause noch einmal an. Ich weiß, wann ich Fehler mache, und ich weiß, wann ich keine mache", so der BVB-Kapitän. "Ich habe eigene Fehler immer deutlich angesprochen und werde das weiter so handhaben. Ich ducke mich nicht weg!"

Er gebe sich in der Öffentlichkeit "so wie ich bin. Ich bin manchmal sturköpfig und ein bisschen dickköpfig. Ich lasse aber auch mit mir reden", so Hummels weiter: "Ich bin etwas direkter, auch mal zynisch und sarkastisch, deshalb finde ich es auch völlig in Ordnung, das Hans-Joachim Watzke mich für nicht pflegeleicht hält." Ansonsten sei das Verhältnis zum Klub-Boss "mehr als nur in Ordnung".

Ob ihn die kritische Berichterstattung eventuell daran hindern könnte, den bis 2017 laufenden Vertrag zu verlängern? "Wenn mich die kritische Berichterstattung aus Dortmund vertreiben würde, hätte ich einen Dachschaden", sagte Hummels.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr