Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Hummels, Podolski, Götze: Die teuersten Rückkehrer der Bundesliga

Fußball Hummels, Podolski, Götze: Die teuersten Rückkehrer der Bundesliga

?2009 zahlte Borussia Dortmund 4,2 Millionen Euro, um sich Dienste des jungen Innenverteidigers vom FC Bayern zu sichern. Beim BVB wurde Hummels schnell Stammspieler und Leistungsträger, 2014 schließlich Kapitän.

Voriger Artikel
Bundesliga-Transferlisten: Götze fünftteuerster interner Wechsel
Nächster Artikel
Götze bereut Bayern-Wechsel: "Würde Entscheidung so nicht mehr treffen"

Hummels, Podolski, Götze: Die teuersten Rückkehrer der Bundesliga

Quelle: PATRIK STOLLARZ / SID-IMAGES

Dortmund. ell Stammspieler und Leistungsträger, 2014 schließlich Kapitän. Die Heimatverbundenheit und der Titelhunger trieben den Weltmeister in diesem Sommer allerdings zurück zu seinem Jugendverein nach München. Beim Rekordmeister wird Hummels gemeinsam mit Jerome Boateng die Innenverteidigung bilden, die Deutschland schon 2014 den WM-Titel eingebracht hat.

2. ?Mario Götze (Dortmund-München-Dortmund), 25 Millionen Euro?

?Der WM-Finaltorschütze 2014 ist ein Dortmunder Eigengewächs und lief erstmals 2009 für den BVB in der Bundesliga auf. In Rekordtempo entwickelte sich der Offensiv-Allrounder zu einem der größten Talente des deutschen Fußballs. 2013 holte Rekordmeister Bayern München das Talent für 37 Millionen Euro an die Isar. In den folgenden drei Jahren wurden die Leistungen von Götze jedoch schwankender, die Einsatzzeiten weniger. Jetzt kehrt das einstige Wunderkind zu seinem Jugendverein zurück. Beim BVB will Götze endlich wieder häufiger auf dem Platz stehen und sein überragendes Talent konstant abrufen.

3. ?Rafael van der Vaart (HSV-Madrid-Tottenham-HSV), 13 Millionen Euro?

?Kaum ein anderer Spieler prägte den Hamburger SV zwischen 2005 und 2008 so deutlich wie der niederländische Mittelfeldspieler. Seine Leistungen bei den Rothosen verhalfen van der Vaart zu einem Vertrag beim spanischen Rekordmeister Real Madrid und dem HSV zu 15 Millionen Euro. In der spanischen Hauptstadt hielt es van der Vaart allerdings nur zwei Jahre aus, ehe es ihn in die Premier League zu Tottenham Hotspur zog. 2012 holte der HSV den verlorenen Sohn für 13 Millionen Euro zurück. Der Rekordtransfer der Norddeutschen knüpfte in den nächsten drei Jahren allerdings nie an seine goldenen Zeiten an.?

4. ??Lukas Podolski (Köln-München-Köln), 10 Millionen Euro

??Die kölsche Frohnatur schaffte den Weg vom Jugendspieler des FC zum absoluten Leistungsträger in der Bundesliga und später zum Nationalspieler. 2006 folgte der Schritt zum FC Bayern. Drei Jahre lang wurde "Poldi" beim Rekordmeister nicht wirklich glücklich, sodass der FC sämtliche finanziellen Mittel mobilisierte, um das Eigengewächs zurückzuholen. Mit 10 Millionen Euro, derselben Summe, die auch die Bayern auf den Tisch gelegt hatten, wurde Podolski zum Rekordtransfer des 1. FC Köln.?

5. Shinji Kagawa (Dortmund-Manchester-Dortmund), 8 Millionen Euro?

?Borussia Dortmund hat mit dem Japaner nicht zuletzt finanziell ein sehr gutes Händchen bewiesen. Kagawa wechselte 2010 ablösefrei aus Osaka zum BVB. Mit ihm als Spielmacher gewannen die Schwarz-Gelben zwei deutsche Meisterschaften und den DFB-Pokal. 2012 wollte Kagawa den nächsten Schritt machen und ging für 16 Millionen Euro zu Manchester United in die Premier League. In zwei Jahren auf der Insel konnte sich der Mittelfeldspieler nie richtig durchsetzen. Also wechselte Kagawa 2014 für 8 Millionen Euro zurück zu seiner alten Liebe Borussia Dortmund.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr