Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hummels erklärt sich: "War an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren"

Fußball Hummels erklärt sich: "War an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren"

Wenige Stunden nach Bekanntwerden seines Wechsels zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München zur kommenden Saison hat sich Weltmeister Mats Hummels über seine Social-Media-Accounts zu seinem bevorstehenden Abschied von Borussia Dortmund geäußert.

Voriger Artikel
Dortmunds Piszczek wegen Korruption verurteilt
Nächster Artikel
Die Stellungnahme von Mats Hummels im Wortlaut

Hummels erklärt sich: "War an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren"

Quelle: Carl Recine / pixathlon/SID-IMAGES

Dortmund. "Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, waren die letzten Wochen auch für mich sehr nervenaufreibend, da ich die bisher schwierigste Entscheidung in meinem Leben treffen musste", schrieb der 27-Jährige bei Twitter und Facebook.

Ihm sei klar, dass es "manchen schwerfallen wird", seinen Wechsel nachzuvollziehen. "Aber nach achteinhalb wirklich großartigen Jahren war es an der Zeit für mich, nochmal etwas Neues auszuprobieren", so Hummels: "Schweren Herzens verlasse ich nun den Verein und die Mannschaft, mit der ich zusammengewachsen bin und große Erfolge feiern durfte. Deshalb bedanke ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben."

Zum Abschied versprach Hummels den BVB-Fans noch einmal vollen Einsatz für die Schlussphase der Saison und das bevorstehende Pokalfinale gegen seinen neuen Klub Bayern München am 21. Mai in Berlin: "Jetzt werde ich in den noch verbleibenden Trainingseinheiten und Spielen alles geben, um diese Zeit mit einem würdigen Abschluss zu ehren. Mit dem Pokal in den Händen zurück in den Pott zu kommen nach dem Finale."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr