Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Hummels zweifelt an erfolgreicher Bundesliga-Aufholjagd

Fußball Hummels zweifelt an erfolgreicher Bundesliga-Aufholjagd

Weltmeister Mats Hummels rechnet sich mit Borussia Dortmund im Titelkampf der Fußball-Bundesliga kaum noch Chancen aus. "In der Liga haben die drei Punkte, die wir im letzten Spiel in Köln noch hergegeben haben, das Thema sehr weit nach hinten geschoben", sagte Hummels der Bild am Sonntag.

Voriger Artikel
Bayern-Torjäger Lewandowski ist Polens Sportler des Jahres
Nächster Artikel
Medien: Blatter muss neues Ethik-Verfahren fürchten

Hummels zweifelt an erfolgreicher Bundesliga-Aufholjagd

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Dubai. Der BVB hatte zum Hinrundenabschluss beim 1. FC Köln nach zwei späten Gegentoren verloren (1:2), der Rückstand auf Herbstmeister Bayern München wuchs auf acht Punkte. Angesichts des großen Abstandes auf den Branchenprimus denkt Hummels mit Blick auf mögliche Titel deshalb "eher an die Pokalwettbewerbe". Im DFB-Pokal trifft Dortmund im Viertelfinale auf den VfB Stuttgart (9. Februar), in der Europa-League-Zwischenrunde bekommt es das Team von Trainer Thomas Tuchel mit dem FC Porto zu tun (18./25. Februar).

Die Kritik an seinen schwankenden Leistungen in der Hinrunde hält der 27-Jährige weiterhin für unberechtigt. "Für mich ist das Relevante, was ich auf dem Platz veranstalte. Da weiß ich, was da wirklich der Fall war und was falsch gesehen oder bewertet wurde", sagte Hummels: "Ich glaube, wenn man sieht, wie gut wir in der Hinrunde tatsächlich gespielt haben, dann kann es nicht so schlecht gewesen sein, wie es gesagt wurde."

Angesprochen auf seine sportliche Zukunft sagte Hummels: "Es gibt in keine Richtung irgendwelche Gespräche, und ich gehe das Thema auch wirklich sehr entspannt an, weil ich keinen großen Zeitdruck sehe." Der Vertrag des Abwehrspielers in Dortmund endet 2017.

Die deutsche Nationalmannschaft muss sich nach Hummels Ansicht bis zur EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis zum 10. Juli) deutlich steigern: "Wir müssen besser spielen als zuletzt, sonst gewinnt man nicht die Gruppe."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr