Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ibrahimovic wechselt zu Manchester United: "Zeit, dass es die Welt erfährt"

Fußball Ibrahimovic wechselt zu Manchester United: "Zeit, dass es die Welt erfährt"

Der schwedische Fußball-Superstar Zlatan Ibrahimovic hat am Donnerstag seinen Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United bekannt gegeben. Der 34 Jahre alte Stürmer, der den Transfer via Facebook verkündete, wird damit Teamkollege von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Voriger Artikel
Dani Alves schuldet Spaniens Fiskus 1,3 Millionen Euro Steuern
Nächster Artikel
3. Liga: Magdeburg legt Einspruch gegen DFB-Strafe ein

Ibrahimovic wechselt zu Manchester United

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Paris. "Es ist Zeit, dass die Welt erfährt: Mein nächstes Ziel ist Manchester United", schrieb der Schwede, dazu postete er das Vereinswappen des englischen Traditionsklubs. United bestätigte den Transfer zunächst nicht, spekuliert worden war zuletzt über einen lukrativen Einjahresvertrag.

Der Vertrag von Ibrahimovic beim französischen Meister Paris St. Germain war am Donnerstag ausgelaufen. In Manchester trifft Ibrahimovic, der mit Schweden bei der EM in der Vorrunde gescheitert war und anschließend seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatte, auf Teammanager Jose Mourinho, den er aus gemeinsamen Zeiten bei Inter Mailand kennt.

"Die Premier League ist die bedeutendste Liga der Welt. Aber es müsste wie eine Ehe sein - beide Seiten müssen es wollen", hatte Ibrahimovic noch im März gesagt, als erste Gerüchte um United aufkamen. Der exzentrische Schwede hat bereits in vier verschiedenen Ländern (Niederlande, Italien, Spanien, Frankreich) die Meisterschaft gewonnen, in England stand er noch nie unter Vertrag.

In Paris hatte Ibrahimovic zuletzt viermal in Serie die Ligue 1 gewonnen, seine nationalen Meisterschaften Nummer zehn bis 13, er erzielte in 178 Pflichtspielen sagenhafte 152 Tore. Doch der große Traum vom Triumph in der Champions League blieb ihm auch bei dem mit Aber-Millionen gepäppelten Scheich-Klub verwehrt.

Die "Königsklasse" wird er indes auch in Manchester nicht gewinnen - United spielt kommende Saison nur in der Europa League.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr