Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Illegale Fördergelder: Real Madrid zahlt mehr als 20 Millionen Euro zurück

Fußball Illegale Fördergelder: Real Madrid zahlt mehr als 20 Millionen Euro zurück

Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat in der Vergangenheit unrechtmäßig von Beihilfen profitiert und musste diese nun zurückzahlen. Auf Geheiß der Europäischen Union überwies der Verein 20,3 Millionen Euro an den Stadtrat.

Voriger Artikel
Wegen Schweinsteiger: Hoeneß kritisiert Manchester United scharf
Nächster Artikel
Ex-HSV-Kapitän Hoogma will nicht Sportdirektor werden

Illegale Fördergelder: Real Madrid zahlt mehr als 20 Millionen Euro zurück

Quelle: PIXATHLON/SID

Madrid. Dies bestätigten offizielle Vertreter der Stadt am Freitag.

Die Summe resultierte aus einer Entschädigungszahlung aus dem Jahre 2011, als die Stadt dem Klub 22,7 Millionen Euro wegen eines Jahre zuvor geplatzten Grundstücksverkaufes bezahlte. Laut der EU-Kommission sei diese Zahlung um 18,4 Millionen Euro zu hoch ausgefallen, was einer illegalen Förderung gleichgekommen sei.

Die EU-Kommission hatte im Juli die Königlichen und sieben weitere spanische Fußball-Klubs angewiesen, Gelder aus Steuererleichterungen und Grundstücksveräußerungen zurückzuführen, die den Vereinen einen unfairen Vorteil verschaffen. Nach EU-Regelungen dürfen Regierungsinstitutionen kommerziell orientierte Unternehmen nicht mit Beihilfen unterstützen, wenn dies den Wettbewerb beeinflusst.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr