Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Infantino: Schiedsrichterin bei der WM 2018

Fußball Infantino: Schiedsrichterin bei der WM 2018

Bei der Fußball-WM 2018 in Russland könnten erstmals in der 112-jährigen Geschichte des Weltverbandes FIFA Schiedsrichterinnen ein Spiel leiten. "Für die WM 2018 habe ich noch einen ganz speziellen Wunsch: Es wäre toll, wenn in Russland vielleicht mal eine Frau auf dem Platz als Schiedsrichterin die Spiele leitet", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino (46) der Bild-Zeitung.

Voriger Artikel
Ex-US-Nationalspieler Donovan Miteigentümer von Swansea City
Nächster Artikel
Klopp lobt BVB-Transferpolitik: "Mache mir keine Sorgen"

Infantino: Schiedsrichterin bei der WM 2018

Quelle: SID-IMAGES

Zürich. Daran werde die FIFA arbeiten, "und wir schauen, was möglich ist", sagte der Schweizer: "Denn erstmalig bereiten sich sowohl Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen gemeinsam auf die beiden sportlichen Großereignisse ? Herren WM 2018 und Frauen-WM 2019 ? vor."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr