Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Infantino reist mit Billigflieger zum IFAB-Gipfel

Fußball Infantino reist mit Billigflieger zum IFAB-Gipfel

Eine Woche nach seiner Wahl zum Präsidenten des krisengeplagten Fußball-Weltverbands FIFA hat sich Gianni Infantino bei einer seiner ersten Dienstreisen um ein Zeichen der Bescheidenheit bemüht.

Voriger Artikel
Rüdiger bleibt mit Rom auf Champions-League-Kurs
Nächster Artikel
Uruguay setzt nach Ende der WM-Sperre wieder auf "Beißer" Suárez

Infantino reist mit Billigflieger zum IFAB-Gipfel

Quelle: GEOFF CADDICK / SID

Cardiff. Der 45-jährige Schweizer trat am Freitag einen Flug von Genf nach Bristol zur Sitzung des International Football Association Board (IFAB) in Cardiff mit einer Billigairline (easyJet) an.

"Wir sind normale Menschen und sollten uns wie normale Menschen verhalten", sagte Infantino nach seiner Ankunft in Cardiff: "Der Stau von Bristol nach Cardiff war schlimm, ich bin deshalb etwas spät dran." Er werde bei seinen Reisen künftig allerdings nicht immer auf Billigairlines zurückgreifen können, sondern die jeweils beste Option wählen und im Zweifel auf einen Privatjet setzen. Die Kostenoptimierung sei eine seiner Prioritäten.

Bei der IFAB-Sitzung wird unter anderem über eine Testphase für den Videobeweis im Profi-Fußball entschieden. Auch die Dreifachbestrafung aus Roter Karte, Elfmeter und Sperre steht auf dem Prüfstand.

In Bezug auf die umstrittenen WM-Vergaben 2018 an Russland und 2022 an Katar kritisierte Infantino "Spekulationen" und bemängelte "fehlende Beweise". Er wolle sich an den Spekulationen nicht beteiligten und den Gastgebern dabei helfen, die "besten Weltmeisterschaften aller Zeiten" abzuliefern.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Empfang der Olympioniken am Flughafen Langenhagen

Strahlende Gesichter am Flughafen Langenhagen: Die Olympioniken Sabrina Hering, Kai Häffner und Ruth Sophia Spelmeyer sind am Dienstagabend in Hannover angekommen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. August 2016 - Norbert Fettback in Allgemein

Spaß schlägt Ehrgeiz Nun ist nicht unbedingt gesagt, dass die Marathonrennen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für einen Laufboom hierzulande sorgen.

mehr