Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Infantino "sehr traurig" über Platini-Urteil

Fußball Infantino "sehr traurig" über Platini-Urteil

Der neue FIFA-Präsident und frühere UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino (45) hat das vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) erzwungene Karriereende von Michel Platini (60) bedauert.

Voriger Artikel
TV-Gelder: Rettig warnt vor noch größerer Schere zwischen den Ligen
Nächster Artikel
Löw zum EM-Kader: "Überraschungsmoment kann sinnvoll sein"

Infantino "sehr traurig" über Platini-Urteil

Quelle: MICHAL CIZEK / SID-IMAGES

Mexiko-Stadt. "Auf persönlicher Ebene bin ich natürlich sehr traurig über diese Entscheidung", sagte Infantino am Montagabend in Mexiko-Stadt zu der Vierjahressperre gegen den Ex-UEFA-Präsidenten. Als Chef des Fußball-Weltverbands müsse er das Urteil aber "respektieren".

Platini war am Montag mit seinem Einspruch vor dem CAS gescheitert, die Richter in Lausanne reduzierten die Sperre des Franzosen lediglich um zwei Jahre. "Ich habe mit Michel in den vergangenen neun Jahren zusammengearbeitet. Wir haben einige großartige Dinge bei der UEFA geschaffen - die positiven Dinge möchte ich in Erinnerung behalten." Platini hatte mit Blick auf das Urteil umgehend seinen Rücktritt als Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA) erklärt.

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (65), der im neuen FIFA-Council sowie im UEFA-Exekutivkomitee sitzt, bezeichnete das Urteil als sehr "schwerwiegend für meinen Freund Michel". Dieser habe "herausragende Arbeit" bei der UEFA geleistet. "Das Ende ist traurig", sagte Niersbach: "Sein Rücktritt ist, glaube ich, die richtige Entscheidung."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
23. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Ranking-Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 DetsRaceTeam 444 18 2. Marx Beate 1979 DetsRaceTeam 255 13 3. Lyda Hannelore 1958 DetsRaceTeam 227 15 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 121 8 5. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhm [...]

mehr