Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Insgesamt 34.000 Euro DFB-Strafe für Werder, HSV und Heidenheim

Fußball Insgesamt 34.000 Euro DFB-Strafe für Werder, HSV und Heidenheim

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Werder Bremen, den Hamburger SV und den 1. FC Heidenheim zu Geldstrafen von insgesamt 34.000 Euro verurteilt.

Voriger Artikel
Braunschweig verpflichtet Abdullahi aus Norwegen
Nächster Artikel
DFB passt Spielwertungsregeln bei Dopingvergehen an

Insgesamt 34.000 Euro DFB-Strafe für Werder, HSV und Heidenheim

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Allein 22.000 Euro müssen die Grün-Weißen für das mehrfache Abbrennen von Pyrotechnik durch Werder-Fans zahlen.

Den HSV kostet das Zünden von Böllern durch die eigenen Fans 4000 Euro. Die doppelte Summe muss Zweitligist Heidenheim berappen, die Anhänger des Klubs hatten Pyrotechnik gezündet und eine Raumbombe geworfen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr