Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Integrations-Programm "Willkommen im Fußball" startet

Fußball Integrations-Programm "Willkommen im Fußball" startet

Der Profi-Fußball engagiert sich bei der Integration von Flüchtlingen: Das von der Bundesliga-Stiftung geförderte Programm "Willkommen im Fußball" ist mit einem ersten Standort in Mainz gestartet.

Voriger Artikel
Augsburg: Weinzierl erwartet schwierige Saison
Nächster Artikel
66 Millionen Euro: Manchester City mit neuem Angebot für de Bruyne

Integrations-Programm "Willkommen im Fußball" startet

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. In Kooperation mit dem Bundesligisten FSV Mainz 05 und in Trägerschaft der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung werden ab sofort Sport-, Kultur- und Bildungsangebote für junge Flüchtlinge angeboten.

Weitere Projekte dieser Art werden in den kommenden Wochen in Berlin, Braunschweig, Leipzig und Stuttgart ihre Arbeit aufnehmen. Die Bundesliga-Stiftung unterstützt dieses Integrationsprogramm mit Fördermitteln in Höhe von 750.000 Euro.

Die Willkommensbündnisse leisten konkrete Hilfe im Bereich der Flüchtlingsarbeit und bestehen aus Kooperationen zwischen Profiklubs mit Amateurvereinen sowie weiteren Partnern. "Ziel ist es, mit den Profiklubs bundesweit starke Allianzen zu bilden, um jungen Geflüchteten dabei zu helfen, sich eine echte Perspektive zu schaffen", sagt der Stiftungs-Vorstandsvorsitzende Stefan Kiefer.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spenden
Deutschunterricht, Nachhilfe für Schüler oder auch Sachspenden – es gibt mehrere Möglichkeiten Flüchtlingen in Hannover aktiv zu helfen.

Wer Flüchtlingen in Hannover helfen möchte, wendet sich mit Spenden am besten an den Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte oder das Freiwilligenzentrum in der Karmaschstraße. Dort kann man als Mentor Flüchtlinge im Alltag begleiten und beispielsweise bei Sprachbarrieren helfen.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr