Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Island-Coach Lagerbäck hört nach EM auf

Fußball Island-Coach Lagerbäck hört nach EM auf

Das Schwede Lars Lagerbäck wird nach der EM als Trainer der isländischen Fußball-Nationalmannschaft aufhören. Das gab der 67-Jährige am Montag bekannt. Lagerbäck hatte das Amt im Oktober 2011 übernommen, sein Vertrag läuft nach dem Turnier in Frankreich aus.

Voriger Artikel
Ex-FIFA-Funktionär Rocha wird an USA ausgeliefert
Nächster Artikel
Muskelfaserriss: Saison für Düsseldorfs Bellinghausen beendet

Island-Coach Lagerbäck hört nach EM auf

Quelle: SID

Reykjavik. "Es war eine schwierige Entscheidung, ich hatte vier fantastische Jahre. Aber ich muss mir eingestehen, dass ich nicht jünger werde", sagte Lagerbäck der schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter.

Lagerbäck hatte das Team auf Platz 108 der Weltrangliste übernommen, noch hinter Haiti, Sudan und Kuwait. Nach der erstmaligen Qualifikation für die EM liegt Island inzwischen auf Rang 35. In Frankreich trifft der Außenseiter in Gruppe F auf Portugal, Österreich und Ungarn.

Lagerbäcks bisheriger Assistent Heimir Hallgrimsson wird das Team nach der EM übernehmen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr