Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Italien ohne Balotelli gegen Deutschland

Fußball Italien ohne Balotelli gegen Deutschland

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft tritt ohne Stürmerstar Mario Balotelli zum Länderspiel-Klassiker gegen Weltmeister Deutschland an. Nationaltrainer Giampiero Ventura verzichtete auf eine Nominierung des 26 Jahre alten Angreifers von OGC Nizza für das Duell der viermaligen Weltmeister am 15. November in Mailand (20.45 Uhr/ARD) und das WM-Qualifikationsspiel drei Tage zuvor in Liechtenstein.

Voriger Artikel
Duisburg trotz Remis weiter Erster - Chemnitz mit sattem Sprung
Nächster Artikel
Viererpack von "Partyschreck" Aubameyang - Seelers Geburtstagsfeier endet im HSV-Debakel

Italien ohne Balotelli gegen Deutschland

Quelle: BEBERT BRUNO / PIXATHLON/SID

Mailand. Abwehrspieler Giorgio Chiellini von Rekordmeister Juventus Turin fehlt angeschlagen. Dafür gibt sein Teamkollege Claudio Marchisio nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback. Der Mittelfeldspieler hatte aufgrund der Verletzung die EM in Frankreich verpasst, bei der die Italiener im Viertelfinale in einem Elfmeter-Krimi an der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gescheitert waren.

Balotelli hatte zuletzt 2014 für die Squadra Azzurra gespielt. In dieser Saison hat er für Nizza in der Meisterschaft bereits sechs Treffer erzielt und sich daher Hoffnung auf eine Berufung gemacht. Das italienische Aufgebote:

Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Gianluigi Donnarumma (AC Mailand), Mattia Perin (FC Genua)

Abwehr: Luca Antonelli (AC Mailand), Andrea Barzagli (Juventus Turin), Leonardo Bonucci (Juventus Turin), Matteo Darmian (Manchester United), Mattia De Sciglio (AC Mailand), Alessio Romagnoli (AC Mailand), Daniele Rugani (Juventus Turin), Davide Zappacosta (FC Turin)

Mittelfeld: Giacomo Bonaventura (AC Mailand), Antonio Candreva (Inter Mailand), Danilo Cataldi (Lazio Rom), Daniele De Rossi (AS Rom), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Claudio Marchisio (Juventus Turin), Marco Parolo (Lazio Rom), Matteo Politano (US Sassuolo), Nicola Sansone (FC Villarreal), Marco Verratti (Paris Saint Germain)

Angriff: Andrea Belotti (FC Turin), Eder (Inter Mailand), Manolo Gabbiadini (SSC Neapel), Ciro Immobile (Lazio Rom), Leonardo Pavoletti (FC Genua), Simone Zaza (West Ham United)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr