Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Italiens Fußballerinnen der Serie A treten in den Streik

Fußball Italiens Fußballerinnen der Serie A treten in den Streik

Die Fußballerinnen der italienischen Serie A treten in den Streik, nachdem sie mehr Geld zur Förderung des Frauenfußballs verlangt hatten. Der Fußballverband FIGC sei jedoch nicht bereit, den Forderungen entgegenzukommen.

Voriger Artikel
UEFA-Verbände sichern Platini volle Unterstützung zu
Nächster Artikel
Mainz-Präsident Strutz bestätigt: "Heidel hat ein Angebot"

Italiens Fußballerinnen der Serie A treten in den Streik

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Rom. Deshalb werde der erste Spieltag am kommenden Sonntag nicht stattfinden, kündigte die Spielergewerkschaft AIC am Donnerstag an.

Die zwölf Klubs der Frauen-Topliga sind mit schweren finanziellen Problemen konfrontiert. Die Zukunft mehrerer Vereine sei gefährdet. Die italienische Frauen-Nationalmannschaft, die vom Weltmeister des Jahres 1982 Antonio Cabrini trainiert wird, steht derzeit auf Platz 13 der Weltrangliste.

Verbandschef Carlo Tavecchio kritisierte den Entschluss der Spielerinnen. Er habe sich vergebens bemüht, TV-Sender zu finden, die an der Übertragung der Serie A der Frauen interessiert sind. "Ich kann nichts dafür, wenn sich niemand gemeldet hat. Es ist schwierig, Sponsoren für den Frauenfußball zu finden", sagte Tavecchio.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr