Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Italiens Nationalcoach Conte legt nach EM in Frankreich Amt nieder

Fußball Italiens Nationalcoach Conte legt nach EM in Frankreich Amt nieder

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern und die Squadra Azzurra nach dem Ende der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) verlassen.

Voriger Artikel
Bayer-Coach Schmidt: Trennung "war nie ein Thema"
Nächster Artikel
Knorpelschaden: Saisonaus für HSV-Angreifer Drmic

Italiens Nationalcoach Conte legt nach EM in Frankreich Amt nieder

Quelle: PIXATHLON/SID

Rom. Dies bestätigte Verbandspräsident Carlo Tavecchio am Dienstag. Ein Nachfolger für den 46-jährigen Conte steht noch nicht fest.

"Antonio Conte ist ein Mann der Tat. Ihm fehlt das tägliche Training, das ist für ihn das Wichtigste", sagte Tavecchio. Es sei verfrüht, über einen Nachfolger zu sprechen. "Wir werden alle Schritte im Interesse der Nationalmannschaft unternehmen", sagte Tavecchio.

Conte, der den viermaligen Weltmeister seit 2014 betreut, gilt als Kandidat für den Trainerposten beim englischen Meister FC Chelsea. Medienberichten zufolge soll er in den nächsten Tagen offiziell als Teammanager ab der kommenden Saison vorgestellt werden. Der Champions-League-Sieger von 2012 wird seit der Entlassung von José Mourinho bis zum Saisonende vom Niederländer Guus Hiddink betreut.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr