Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Jansen bereut Rücktritt nicht - Aussprache mit Völler

Fußball Jansen bereut Rücktritt nicht - Aussprache mit Völler

Ex-Nationalspieler Marcell Jansen bereut sein plötzliches Karriereende mit 29 Jahren nicht. "Definitiv nicht. Ich bin wirklich glücklich", sagte Jansen dem SID auf dem SpoBis in Düsseldorf: "Fehlen würde mir der Fußball auch, wenn ich noch fünf Jahre gespielt hätte.

Voriger Artikel
Darmstadt leiht Nachwuchsstürmer Platte von Schalke aus
Nächster Artikel
FCA-Boss Hofmann über Klopp-Hype: "Würde lieber gegen Krasnodar spielen"

Jansen bereut Rücktritt nicht - Aussprache mit Völler

Quelle: firo/El-Saqqa / FIRO/SID-IMAGES

Düsseldorf. Die Nähe zu den Fans, die Emotionen im Stadion. Aber ich kann immer mit meinen Jungs kicken, wann ich will."

Mit seinem Kritiker Rudi Völler (Sportchef von Bayer Leverkusen), der ihm unterstellte, den "Fußball nicht zu lieben", hat sich Jansen längst ausgesprochen. "Ich habe den Ansatz und Blickwinkel von Rudi Völler verstanden. Für den Fall, dass es die Erfüllung ist und man sich gar nichts anderes vorstellen kann. Ich ziehe auch den Hut davor, wenn Miro Klose mit 37 noch spielt. Aber für mich hat das nicht gezählt, weil ich andere Interessen habe und weiß, dass das Leben nach dem Fußball ein anderes ist."

Ein Comeback schloss der inzwischen 30-Jährige, der unter anderem eine Sendung beim TV-Sender Sky moderiert, "im Prinzip" aus: "Als Profi-Fußballer auf jeden Fall. Fußball an sich kann ich nicht ausschließen, aber es muss von der Zeit passen. Auch in der Kreisliga A kann es nicht sein, nur einmal die Woche zum Training zu kommen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr