Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jarolim: "Brauchen Mut" gegen Deutschland

Fußball Jarolim: "Brauchen Mut" gegen Deutschland

Die tschechische Fußball-Nationalmannschaft will sich im WM-Qualifikationsspiel am Samstag (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg gegen den vermeintlich übermächtigen Weltmeister Deutschland so teuer wie möglich verkaufen.

Voriger Artikel
Diarra fordert sechs Millionen Euro von FIFA und KBFV
Nächster Artikel
Eintracht verliert Test gegen Sandhausen

Jarolim: "Brauchen Mut" gegen Deutschland

Quelle: PATRIK STOLLARZ / SID

Hamburg. "Die Jungs sehen das als besondere Herausforderung, wir werden sicher kämpfen, brauchen Mut und müssen immer daran denken, gegen wen wir spielen, dass das der Weltmeister ist", sagte Nationaltrainer Karel Jarolim am Freitag: "Wir werden alles geben und als Team auftreten."

Es wäre "wunderbar, wenn wir Punkte holen würden", ergänzte der Vater des früheren Bundesliga-Profis David Jarolim. In seiner Mannschaft sieht er trotz der klaren Rollenverteilung "eine bestimmte Spannung, aber keine besondere Nervosität".

Der Europameister von 1976 muss auf den verletzten Schlüsselspieler Vladimir Darida von Hertha BSC ebenso verzichten wie auf Torhüter Jaroslav Drobny (Werder Bremen). In Pavel Kaderabek von 1899 Hoffenheim und dem Bremer Theodor Gebre Selassie stehen noch zwei Bundesliga-Spieler im Aufgebot. Nicht mehr dabei sind die langjährigen Stützen Petr Cech und Tomas Rosicky, die nach dem EM-Vorrundenaus zurückgetreten waren.

"Wir wollen uns der Herausforderung stellen und das bestmögliche Ergebnis erzielen, sagte Kapitän Marek Suchy (FC Basel). Zum Auftakt hatte es für die Tschechen gegen Nordirland lediglich zu einem 0:0 gereicht. Jarolim deutete an, dass er gegen die Deutschen anders als damals mit nur einer Spitze agieren wird.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr