Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Johnson: "Sieg gegen ManCity nicht unmöglich"

Fußball Johnson: "Sieg gegen ManCity nicht unmöglich"

Mit dem Rückenwind der beiden letzten Siege geht Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) ins Champions-League-Duell mit dem englischen Topteam Manchester City.

Voriger Artikel
Bravo zurück - ter Stegen wird wieder zum Teilzeitarbeiter
Nächster Artikel
Italien: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Pay-TV-Verträgen

Johnson: "Sieg gegen ManCity nicht unmöglich"

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/FIRO

Mönchengladbach. "Natürlich ist Manchester City mit seinen Weltklasse-Leuten Favorit. Aber wir spielen ja nicht nur, um gut gegen sie auszusehen, sondern um die Punkte zu behalten. Ein Sieg gegen ManCity ist für uns nicht unmöglich", sagte Mittelfeldspieler Fabian Johnson vor dem Heim-Debüt der Rheinländer in der Königsklasse dem SID.

Die Erfolgserlebnisse unter Interimstrainer André Schubert nach dem unerwarteten Rücktritt von Chefcoach Lucien Favre führt der Amerikaner besonders auf den inzwischen auch wieder gestiegenen Konkurrenzdruck innerhalb des Kaders zurück. "Es wäre zu einfach zu sagen, dass es am Trainerwechsel liegt. Es ist zwar auch eine Lockerheit zurück, die zuletzt nicht mehr da gewesen war, und der Trainer gibt uns Rückendeckung und motiviert uns. Aber es drängen jetzt auch wieder mehr Spieler, die spielen wollen. Vielleicht hat das in den Spielen vorher gefehlt", sagte Johnson in Bezug auf frühere Ausfälle von Spielern.

Mittelfristig will der 27-Jährige mit den Borussen nach dem vorübergehenden Sturz auf den letzten Bundesliga-Tabellenplatz auch wieder höhere Regionen ins Visier nehmen: "Im Augenblick sind wir noch unten, aber wenn wir abrufen, was wir können, und alles geben, kommen wir da auch wieder raus. Unser Anspruch ist natürlich ein anderer als da unten zu stehen."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr