Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Joker des Tages: Bas Dost (VfL Wolfsburg)

Fußball Joker des Tages: Bas Dost (VfL Wolfsburg)

Als bei der Pressekonferenz die Frage nach Bas Dost aufkam, erwartete jeder der Journalisten von Dieter Hecking ein Sonderlob für die Joker-Qualitäten des Niederländers.

Voriger Artikel
Rückkehr des Tages: Claudio Pizarro (Werder Bremen)
Nächster Artikel
Spieler des Tages: Yunus Malli (FSV Mainz 05)

Joker des Tages: Bas Dost (VfL Wolfsburg)

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Wolfsburg. Doch weit gefehlt. Beim Trainer des VfL Wolfsburg hatte sich in den vergangenen Tagen viel Frust über Dost angestaut, und der entlud sich in einer verbalen Ohrfeige für seinen Topstürmer.

"Wie er die letzten drei Tage rumgelaufen ist, als hätte man ihm das Spielzeug weggenommen, das geht nicht. Das ist Egoismus, den wir nicht brauchen", sagte Hecking nach dem 2:0 (0:0) im Heimspiel gegen Hertha BSC. Doch dabei beließ es Hecking nicht, der 51-Jährige schob auch eine überdeutliche Warnung hinterher: "Wenn er meint, dass das der Weg ist, den er gehen will, dann ist er hier in Wolfsburg falsch."

Hecking war verärgert, weil Dost den Frust über seine Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen ZSKA Moskau (1:0) im Training offen zur Schau gestellt hatte. Die Strafe dafür war die Verbannung auf die Bank gegen Berlin. Dass Dost die Wolfsburger nach seiner Einwechslung mit einem Doppelpack (76. und 88., Foulelfmeter) zum Sieg geschossen hatte, konnte Hecking nicht besänftigen: "Es freut mich für die Mannschaft, dass er zwei Tore gemacht hat."

Die harte und in aller Öffentlichkeit vorgetragene Kritik kommt vor dem Spitzenspiel am Dienstag (20.00 Uhr/Sky) bei Rekordmeister Bayern München zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Doch Hecking denkt gar nicht daran, die Wogen zu glätten: "Ich lasse ihn jetzt drei Tage in Ruhe, so wie er das mit der Mannschaft auch getan hat."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr