Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Juve-Profi Cáceres kracht mit Ferrari in Bushaltestelle

Fußball Juve-Profi Cáceres kracht mit Ferrari in Bushaltestelle

Martin Cáceres vom italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist mit seinem Ferrari unter Alkoholeinfluss in eine Bushaltestelle gekracht. Eine entsprechende Meldung des Corriere dello Sport bestätigte der Klub am Dienstag.

Voriger Artikel
FIFA: Warner lebenslang von Ethikkommission gesperrt
Nächster Artikel
Schubert: "Manchester kein übermächtiger Gegner" - Jantschke fit

Juve-Profi Cáceres kracht mit Ferrari in Bushaltestelle

Quelle: MANUEL BLONDEAU / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Turin. Juventus suspendierte den 28-Jährigen und belegte ihn zudem mit einer Geldstrafe in unbekannter Höhe.

"Sein Verhalten stellt eine gravierende Verletzung der Pflichten dar und verletzt das Ansehen des Vereins", hieß es in einer Mitteilung der Turiner. Laut dem Medienbericht geriet der Nationalspieler aus Uruguay in Turin gegen Mitternacht erst auf die Gegenfahrbahn, berührte dann mit seinem Sportwagen mehrere Autos und kam unter dem Dach der beschädigten Haltestelle zum Stehen. Fotos belegen den Vorfall.

Da Cáceres bei einer Alkoholprobe die zulässige Promillegrenze überschritt, wurde ihm sofort der Führerschein entzogen. Der Abwehrspieler blieb unverletzt. Vor zweieinhalb Jahren war Cáceres in einem Porsche mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und auf eine U-Bahn-Station geschleudert worden.

 

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr