Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Juwel des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Fußball Juwel des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Thomas Müller hatte seinen persönlichen Saisonrekord von 13. Toren längst eingestellt, als der Weltmeister von Bayern München im Spiel gegen Hertha BSC kurz vor Schluss plötzlich erneut im Mittelpunkt stand.

Voriger Artikel
Spieler des Tages: Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim)
Nächster Artikel
Pechvogel des Tages: Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV)

Juwel des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar / FIRO/SID-IMAGES

München. Ein Flitzer hatte sich trotz verschärfter Sicherheitsvorkehrungen in der Allianz Arena Zugang aufs Spielfeld verschafft, stürmte ungehindert auf Müller zu und umarmte den Stürmer.

Müller, der den Terror von Paris mit der deutschen Nationalmannschaft hautnah miterlebt hatte, reagierte überraschend cool. "Ich habe nicht an die Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit gedacht", sagte er, "ich bin kein Typ, der von der Angst verfolgt wird." Die Gelassenheit eines unbekümmerten Instinktfußballers.

Dieselben Eigenschaften verhalfen Müller in der 34. Minute zur wichtigen Führung. Nach einem Eckball und der Kopfballverlängerung von Medhi Benatia schaltete er am schnellsten und köpfelte ein - der Weg zum 2:0 (2:0)-Erfolg war geebnet. Müller erreichte damit schon nach 14 Spielen seine bisherige Saisonbestmarke. In den vergangenen drei Spielzeiten sowie 2009/10 hatte er zwischen 28 und 34 Spiele für 13 Treffer benötigt.

"Jetzt hat er ja seinen Rekord eingestellt. Ich hoffe nur, er stellt seine Spielweise jetzt nicht ein", witzelte Kapitän Philipp Lahm.

Huldvoller fiel das Lob von Sportvorstand Matthias Sammer aus. "Thomas verkörpert alles, was den FC Bayern auszeichnet: Selbstbewusstsein, Lockerheit, Bescheidenheit, Demut. Und er ist absolut leistungsfähig", sagte er, "er ist eine absolute Identifikationsfigur, ein absolutes Juwel und nicht zu ersetzen." Weder für die Rekord-Bayern, noch für die deutsche Nationalmannschaft. Auch, weil der 26-Jährige selbst in brenzligen Situationen immer cool bleibt.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr