Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
KNVB verbannt beim Kinderfußball Eltern und Schiedsrichter

Fußball KNVB verbannt beim Kinderfußball Eltern und Schiedsrichter

Im Kampf gegen Gewalt im Fußball beschreitet der niederländische Verband KNVB neue Wege. In der Provinz Limburg hat der KNVB für die neue Saison neue Regeln rund um den Kinderfußball eingeführt.

Voriger Artikel
Porto-Appell an Champions-League-Teilnehmer: 1 Euro pro Ticket für Flüchtlinge spenden
Nächster Artikel
Rückflug mit Hindernissen: Strachan sauer über Verspätung

KNVB verbannt beim Kinderfußball Eltern und Schiedsrichter

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Zeist. In der Kategorie der Bambini wurde der Schiedsrichter abgeschafft. Die Eltern müssen mindestens 20 Meter weg vom Spielfeld stehen. Damit reagiert der KNVB auf das Verhalten zu fanatischer Eltern. Die Einmischung von Eltern hatte in der Vergangenheit oft Probleme bis zu Spielabbrüchen verursacht.

Die Eltern dürfen sich nicht mehr einmischen und müssen die Entscheidungen, die die Kinder selbst fällen, akzeptieren. "Unser Ziel ist, dass die jüngsten Spieler das Fußballspiel wieder spontan und natürlich ausüben", beschreibt der KNVB das neue Konzept. Um selbst entscheiden zu können, lernen die Kinder das Regelwerk im Training vorher kennen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr