Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
KSC blamiert sich in Reutlingen

Fußball KSC blamiert sich in Reutlingen

Der Karlsruher SC hat sich nach seinem verpatzten Ligastart auch noch im DFB-Pokal blamiert. Der Zweitligist, im Mai erst in der Relegation zur Bundesliga gescheitert, schied beim fünftklassigen SSV Reutlingen am Ende zu acht mit einem 1:3 (0:2) sensationell aus.

Voriger Artikel
VfB Stuttgart muss in Kiel lange zittern
Nächster Artikel
Podolski gewinnt Supercup mit Galatasaray

KSC blamiert sich in Reutlingen

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Reutlingen. Der Außenseiter steht dagegen erstmals seit 2003 in der zweiten Runde.

Der KSC wollte seine zwei Niederlagen zum Saisonauftakt vergessen lassen, stellte sich aber gleich mehrmals selbst ein Bein - im wahrsten Sinne. Zunächst foulte Manuel Gulde seinen in den Strafraum ziehenden Gegenspieler, dafür sah er Rot. Danach war es Gaetan Krebs, der unnötig Daniel Schachtschneider zu Fall brachte. Am Ende foulte Jannik Dehm, der ebenfalls Rot sah. Dreimal verwandelte Giuseppe Ricciardi (13./33./90.+1) vom Elfmeterpunkt sicher.

Kurz nach der Pause war es noch schlimmer gekommen: Der KSC dezimierte sich weiter. Daniel Gordon ließ sich nach einem harten Zweikampf mit Schachtschneider zu einem Tritt auf dessen Wade hinreißen - Trainer Markus Kauczinski regte sich über die berechtigte Rote Karte dermaßen auf, dass er auf die Tribüne geschickt wurde. Dennis Kempe (63.) traf danach noch zum Anschlusstreffer.

Offensiv hatte der Zweitligist seine besten Phasen vor 8166 Zuschauern im Stadion an der Kreuzeiche kurz vor und kurz nach der Pause. Einmal musste Reutlingen auf der Linie klären (45.+3), dann schoss der eingewechselte Neuzugang Erwin Hoffer (46.) freistehend den SSV-Torhüter Denis Grgic an.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr