Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kahn hat Verständnis für Guardiola: In England spielt in Zukunft die Musik

Fußball Kahn hat Verständnis für Guardiola: In England spielt in Zukunft die Musik

Torwart-Ikone Oliver Kahn hat Verständnis für den bevorstehenden Wechsel von Star-Trainer Pep Guardiola vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München zu Manchester City.

Voriger Artikel
Chronologie: Badstubers Leiden
Nächster Artikel
Kahn erhöht Druck auf Götze: "Ruft Potenzial zu selten ab"

Kahn hat Verständnis für Guardiola: In England spielt in Zukunft die Musik

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

München. "In der englischen Liga spielt in Zukunft die Musik. Dort werden sich die besten Spieler versammeln", sagte Kahn im Interview mit der Bild am Sonntag.

Zudem sieht der 46-Jährige für Guardiola in der Premier League einen größeren Reiz. "Die Konkurrenz um den Meistertitel ist viel härter, was für Guardiola eine größere Herausforderung darstellt, als jedes Jahr in der Bundesliga ohne größere Schwierigkeiten Meister zu werden. Er wird in München vor allem daran gemessen, ob er die Champions League gewinnt, was jedoch kaum planbar ist", sagte Kahn.

Guardiola wird die Münchner im Sommer nach drei Jahren verlassen. Nachfolger des Spaniers wird der Italiener Carlo Ancelotti.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr