Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kaiserslautern entlässt Trainer Fünfstück

Fußball Kaiserslautern entlässt Trainer Fünfstück

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Konrad Fünfstück getrennt. Wie der Klub am Freitag mitteilte, wurde der 35-Jährige mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt.

Voriger Artikel
Rot-Weiß Erfurt löst Vertrag mit Angreifer Szimayer auf
Nächster Artikel
Italiens Staatschef verleiht Leicester-Coach Ranieri Orden

SWR: Kaiserslautern entlässt Trainer Fünfstück

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Kaiserslautern. Fünfstück hatte die Roten Teufel nach dem Rücktritt von Kosta Runjaic nach dem achten Spieltag übernommen und letztlich auf Platz zehn geführt. Zuvor hatte Fünfstück das FCK-Nachwuchsleistungszentrum geleitet.

"Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen viele Gespräche geführt und die Situation mit allen Beteiligten intensiv aufgearbeitet. Am Ende sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es im Sinne des Vereins am besten ist, einen Neuanfang zu vollziehen, um die nötige Aufbruchstimmung zu erzeugen", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver. Man werde jetzt "mit Hochdruck an der Personalie des Cheftrainers arbeiten. Es gilt, nach vorne zu schauen und die Saison 2016/17 intensiv zu planen."

Beim FCK setzt sich mit der Entlassung Fünfstücks der personelle Umbruch auf den Führungspositionen fort. Stöver selbst hatte sein Amt erst Anfang des Monats angetreten. Der 49 Jahre alte ehemalige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FCK füllte eine Lücke, die nach dem vorzeitigen Abschied des Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz Anfang April entstanden war. Zuvor war Stöver als Sportdirektor beim Drittligisten Holstein Kiel tätig.

In den Personalplanungen für die kommende Saison ist der finanzielle Spielraum für Stöver und den neuen Trainer begrenzt. Wegen fehlender Einnahmen aus den Bereichen Ticketing, Sponsoring und Merchandising in der laufenden Saison plant der FCK für die kommende Spielzeit zumindest vorerst mit einem um rund 20 Prozent reduzierten Lizenzspieleretat.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr