Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"Kann keine sofortigen Ergebnisse versprechen: HSV-Trainer Gisdol startet zurückhaltend

Fußball "Kann keine sofortigen Ergebnisse versprechen: HSV-Trainer Gisdol startet zurückhaltend

Neu-Trainer Markus Gisdol (47) startet zurückhaltend in seine Mission beim Krisen-Klub Hamburger SV. "Ich kann keine sofortigen Ergebnisse versprechen", sagte der Nachfolger von Bruno Labbadia bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag.

Voriger Artikel
Köln droht Strafe nach "Sitzblockade" gegen RB-Bus
Nächster Artikel
Sommermärchen-Skandal im Dezember wohl erneut Thema im Sportausschuss

"Kann keine sofortigen Ergebnisse versprechen: HSV-Trainer Gisdol startet zurückhaltend

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Hamburg. Die Aufgabe beim Tabellen-16. sei eine "große Herausforderung, ein großer Reiz", sagte der Schwabe: "Wir werden Stück für Stück versuchen, unsere Idee vom Fußball umzusetzen." Trotz des ganzen Wirbels im Norden sei der HSV "ein wahnsinnig geiler Klub".

Klubchef Dietmar Beiersdorfer hatte Gisdol am Sonntagabend nach der Entlassung von Labbadia verpflichtet. Der neue Trainer passe "ideal zu unserem Kader. Er ist es gewohnt, mit jungen Spielern zu arbeiten", sagte Beiersdorfer, der selber zunehmend unter Druck gerät. Gisdol solle nach vier Niederlagen in Serie beim HSV einen "Schub auslösen". Gisdols Vertrag gilt zunächst nur bis Saisonende.

Vor seiner ersten Partie am kommenden Samstag in Berlin gegen Hertha BSC (15.30 Uhr/Sky) hat Gisdol nur wenig Zeit, seine Mannschaft kennenzulernen. Wunderdinge erwartet der Schwabe nicht: "Wir müssen es schaffen, etwas Leichtigkeit in die Köpfe reinzubekommen und den Spielern die Last, den Rucksack abnehmen."

Er halte nichts davon "große Versprechungen und Sprüche zu machen". Nach dem fünften Spieltag hat der HSV nur einen Punkt auf dem Konto, Beiersdorfer sprach von einer "sehr, sehr herausfordernden Situation", wollte aber noch nicht vom Abstiegskampf sprechen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr