Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Kauczinski gegen den HSV: "Das Vergangene ist kalter Kaffee"

Fußball Kauczinski gegen den HSV: "Das Vergangene ist kalter Kaffee"

Markus Kauczinski hat mit dem Hamburger SV noch eine Rechnung offen - doch vor seinem Bundesliga-Debüt beim FC Ingolstadt spielt die Vergangenheit für den 46-Jährigen keine Rolle.

Voriger Artikel
Zwist über Sponsoren: Watzke-Unterstützung für Rummenigge gegen DFB
Nächster Artikel
Schuster: Lampenfieber vor Heimdebüt - Verhaegh dabei

Kauczinski gegen den HSV: "Das Vergangene ist kalter Kaffee"

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID

Ingolstadt. "Das Spiel gegen den HSV hat zwar besondere Vorzeichen, doch alles Vergangene ist kalter Kaffee. Wir wollen als Schanzer punkten", sagte Kauczinski vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Hamburg.

Kauczinski war vor zwei Jahren als Trainer des Zweitligisten Karlsruher SC in der Bundesliga-Relegation denkbar knapp und unglücklich am HSV gescheitert. Seit Saisonbeginn ist er in Ingolstadt Nachfolger von Ralph Hasenhüttl, der zu RB Leipzig gewechselt war.

Nach dem glücklichen Pokalsieg der Oberbayern in Aue (8:7 i.E.) gebe es "in einigen Bereichen noch Luft nach oben, doch die Abläufe werden stetig besser im Team. Zum Auftakt werden wir alles reinwerfen!", kündigte Kauczinski an. Der DFB-Pokal sei zwar sein erstes Pflichtspiel gewesen, "doch jetzt geht's so richtig los".

Der HSV habe "gut investiert", sagte er zum Gegner, "wir versuchen das mit unserer Taktik und mit unseren Tugenden auszugleichen."

Für Ingolstadt zählt trotz einer starken Premieren-Saison auch diesmal nur der Klassenerhalt. "Über dem Strich zu stehen, ist oberstes Ziel", betonte Kapitän Marwin Matip. Und er sei "überzeugt davon, dass wir weiter sind und unsere Ziele erreichen!"

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr