Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kaufrausch in China: 50 Millionen für Alex Teixeira

Fußball Kaufrausch in China: 50 Millionen für Alex Teixeira

Der Kaufrausch im chinesischen Fußball hat eine neue Dimension erreicht. Der zuletzt auch von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool umworbene brasilianische Mittelfeldspieler Alex Teixeira wechselt für 50 Millionen Euro von Schachtjor Donezk zum Jiangsu Suning FC - eine Rekordsumme für den asiatischen Fußball.

Voriger Artikel
FIFA-Skandal: US-Justiz beantragt Auslieferung Burgas
Nächster Artikel
Deal mit Investor bei Milan geplatzt - Berlusconi will Etat kürzen

Kaufrausch in China: 50 Millionen für Alex Teixeira

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Nanjing. Das gab Schachtjor am Freitagmorgen in einer Pressemitteilung bekannt.

Der 26-Jährige war dank seiner ausgezeichneten Bilanz auch Topklubs in Europa aufgefallen. In 15 Einsätzen in der ukrainischen Premjer Liga erzielte er 22 Tore, zudem traf er im November zweimal beim 3:4 gegen Real Madrid in der Gruppenphase der Champions League.

Jiangsu Suning setzt somit nach den zahlreichen Millionentransfers ins Reich der Mitte während der vergangenen Wochen noch einen drauf. Erst am Mittwoch hatte der Serienmeister Guangzhou Evergrande 42 Millionen Euro für den Kolumbianer Jackson Martinez (FC Porto) bezahlt. Die chinesische Liga hat in diesem Winter mehr Geld investiert als jede andere.

Jiangsu, in Besitz der milliardenschweren Suning Commerce Group, zahlt nun acht Millionen Euro mehr für einen Spieler, der noch kein A-Länderspiel für Brasilien bestritten hat. Zuvor hatte der Verein aus der 5-Millionen-Einwohner-Stadt Nanjing bereits den Brasilianer Ramires vom FC Chelsea für 28 Millionen Euro geholt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr