Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kehl über Hummels: "Man muss Wechselwunsch akzeptieren"

Fußball Kehl über Hummels: "Man muss Wechselwunsch akzeptieren"

Ex-Profi Sebastian Kehl hat in der Diskussion um den wechselwilligen Fußball-Weltmeister Mats Hummels Partei für seinen ehemaligen Mitspieler von Borussia Dortmund ergriffen.

Voriger Artikel
Sandhausen verpflichtet Gladbacher Knipping
Nächster Artikel
Kosovo wird 55. Mitglied der UEFA

Kehl über Hummels: "Man muss Wechselwunsch akzeptieren"

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / SID-IMAGES/FIRO

Frankfurt/Main. "Er hat sich wenig zu Schulden kommen lassen. Dass er einen Wechselwunsch geäußert hat, werden nicht alle nachvollziehen können, aber das muss man akzeptieren", sagte Kehl in der hr-Sportsendung "Heimspiel!" am Montagabend.

Nationalspieler Hummels strebt einen Transfer zum Rivalen Bayern München an - und war deshalb im Heimspiel des Tabellenzweiten gegen den VfL Wolfsburg (5:1) am vergangenen Wochenende gnadenlos ausgepfiffen worden. "Das habe ich auch noch nie erlebt. Das sollte auch nicht einreißen - nicht bei Borussia Dortmund", warnte der einstige BVB-Kapitän Kehl.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr